Test | Libratone Live AirPlay Lautsprecher

4327
3
Share:


Ich bin sehr beeindruckt vom Klang. Er ist sehr harmonisch und linear abgestimmt. Beim Zeppelin Air hatten wir bspw. eine sehr starke Bassbetonung, die wir hier nicht finden. Tiefen, Mitten und Höhen ergänzen sich wunderbar, und bilden eine natürliche Tonlandschaft. Wer mehr Bass will, dem empfiehlt sich lediglich eine recht nahe Wandaufstellung, am Besten im Winkel zwischen zwei Wänden. Hier gewinnt der Live deutlich an Volumen und spielt knackiger auf, was allerding besonders in den Höhen zu Verlusten führt. Auch wirkt er dann nicht mehr ganz so luftig sondern etwas gedrungener.

Wie bereits oben erwähnt, kann man mit der App noch einzelne Sachen korrigieren. Besonders auch die EQ Einstellungen zeigen, für verschiedene Genres, eindrucksvoll ihre Wirkung und tragen positiv zum Klangeindruck bei.

Was den FullRoom Sound angeht, bin ich mal ganz realistisch und ehrlich. Es ist physische kaum möglich, wirklich den ganzen Raum gleichgut abzudecken. Im Gesamten und im Vergleich jedoch zu konventionellen Stereolautsprechen ist dies eine wesentliche Verbesserung und im gesamten Raum ist ein besserer Klang zu vernehmen. Für wirkliche Audioenthusiasten jedoch, wird der Libratone Live kein Geschenk sein, denn ein klassisches Lautsprecherset hat einfach einen wesentlich größeren Umfang und klingt einfach besser. Dennoch kann der Live bei mir punkten.

Auch besteht bspw. die Möglichkeit mehrere Live zusammenzuschließen und gleichzeitig Musik darauf wiederzugeben. Man ist im Vergleich zu Sonos Systemen allerdings recht eingeschränkt und kann alle Geräte nur mit derselben Quelle speisen. Für eine Party aber jedenfalls, die in mehreren Räumen stattfindet, genial.

Die Lautstärke des Libratone Live ist auch erstaunlich gut und reicht locker für einen 20qm großen Raum und hat noch Reserven nach oben.

Manch Kritiker mag auch die kabellose Musikübertragung in die Waagschale werfen und kritisieren. Doch garantiert das Apple AirPlay Protokoll einen verlustlosen Datentransfer, sodass man hier den Unterschied nicht mehr merkt. Dadurch, dass man an iTunes gebunden ist, ist man allerdings mit den Dateiformaten eingeschränkt. FLAC Dateien lassen sich bspw. nicht abspielen.

1 2 3 4 5 6 7
Share:

3 comments

  1. Mande 22 Januar, 2012 at 08:21 Reply

    Hallo

    Ich habe mir nach intensives vorausgegangen Recherchen eine Live gekauft. Zum Klang: Etwas basslastig und empfindlich hinsichtlich Aufstellungsort wie im Test beschrieben. Im kleinen Lautstärkenbereich wirkt sie klanglich auch etwas klein und wird besser mit zunehmender Lautstärke. Ein leichtes Rauschen ist ganz nahe an den Lautsprechern zu hören. iTunes ist übrigens nicht zwingend nötig. Ich spiele meine Musik überwiegend ab einem NAS (Synology DS211j, ohne Aktivierung des auf der NAS erhältlichen iTunes-Servers) gesteuert mit entsprechenden Apps (DSAudio, iPeng über Squeezbox Touch an die HiFi-Anlage).

    Insgesamt ein gelungenes Produkt, preislich im ober(st)en Segment angesetzt.

    Grüsse aus CH

    Andreas

  2. Airplay Lautsprecher 8 Februar, 2012 at 19:35 Reply

    Als ich das Bild angesehen hatte dachte ich, dass es sich um Handytaschen handelt ;) Aber kurz zum Thema:

    Kann Airplay Lautsprecher nur empfehlen. Klasse Teile und mega einfach zu bedienen. Find es klasse, besonders weil ich bei Hifi Anlagen meine Fernbedienung immer dort liegen habe wo sie nicht hingehört ;) Kann mit so einem Airplay Speaker nicht mehr passieren.

  3. Constantin Ranke 7 März, 2012 at 20:53 Reply

    Einen AirPlay Lautsprecher gibt es jetzt auch von Ceratec. Der neue CeraAIR Two begeistert durch Optik und Qualität, hergestellt und entwickelt in Deutschland. Weitere Infos auf der Website.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.