Raumfeld Multiroom mit Google Chromecast / Home

Share:

In meinem letzten Artikel habe ich beschrieben, wie ihr den Streamingdienst Spotify im Multiroom Modus nutzen könnt mit den Möglichkeiten, die die Raumfeld App bereithält. Bei dieser Möglichkeit ist es allerdings so, dass man nur eine sogenannte Spotify Connect Zone für den Streamingdienst anlegen kann – nicht in die Zone einbezogene Lautsprecher stehen einem in der Spotify App nicht mehr zur Verfügung, außer man passt die Zone entsprechend an.

Abhilfe schafft hier Google Chromecast, mit dem man beliebig viele Lautsprechergruppen anlegen kann und dann aus den Apps der Streamingdienste heraus diese verschiedenen Gruppen ansprechen kann. Wie ihr Google Chromecast für eure Raumfeld Lautsprecher einrichtet könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel!


Google Chromecast für Raumfeld Lautsprecher

Seit Dezember 2016 unterstützt Raumfeld Google Chromecast als built-in. Das bedeutet, dass auf eure Raumfeld Lautsprecher ab der Firmware 1.60 ohne weiteren technischen Aufwand aus Streaming-Apps, die Chromecast unterstützten, gestreamed werden kann.

Somit gilt es als erstes zu überprüfen, welche Firmware man aktuell auf seinen Raumfeld Lautsprechern installiert hat. Dazu ruft man im Navigationsmenü der Raumfeld App den Navigationspunkt „Einstellungen“ auf. In den Einstellungen wählt man den Eintrag „Systempflege“ und dann den Eintrag „Updates“.
Hier bekommt man seine Raumfeld Lautsprecher mit der aktuell installierten Firmware-Version aufgelistet. Ist die Version mindestens 1.60, sind die Lautsprecher chromecastfähig.

Als nächstes muss man Chromecast zusätzlich noch in der Raumfeld App aktivieren. Dazu wechselt man wieder in die oberste Ebene des Navigationsmenüs und wählt den Navigationspunkt „Musikdienste“. Im Bereich Musikdienste klickt man den Listeneintrag „Chromecast built-in“ an und betätigt die Schaltfläche „Aktiviere Musikdienst“ (sofern der Musikdienst noch nicht aktiviert ist). Wenn man Chromecast das erste Mal aktiviert, muss man zusätzlich noch den Nutzungsbedingungen zustimmen.
Nach der Aktivierung befindet sich sowohl auf dem Homescreen als auch in der Navigation der Eintrag „Chromecast“. Wenn man den Eintrag auswählt, kann man auf dem nächsten Screen in die Google Home App wechseln, sofern diese bereits auf dem Handy installiert ist.
Wenn die App noch nicht installiert ist, führt einen die Schaltfläche „Google Home App installieren“ zu Google Play bzw. in den Apple App Store.


Google Home App

Für die Nutzung von Chromecast in Verbindung mit Raumfeld Multiroom ist die Google Home App notwendig, sodass man diese installieren muss.

Wenn man nach der Installation in die Home App wechselt, wird man durch die Einrichtung geführt. Android-Handys muss der App Zugriff auf den Standort erteilt werden, da chromecastfähige Lautsprecher in der räumlichen Umgebung gesucht werden. iOS-Geräte verbinden sich über Bluetooth mit den Lautsprechern.

Nach der Einrichtung muss man eine Suche nach Geräten durchführen. Dafür klickt man entweder auf den Button oben rechts in der Ecke oder wählt in der Navigation den Navigationspunkt „Geräte“ aus. Nach der (erfolgreichen) Suche werden einem alle chromecastfähigen Lautsprecher angezeigt – bei mir der Raumfeld One S in der Küche, die Stereo Cubes im Schlafzimmer und die Soundbar im Wohnzimmer.

Klickt man auf die drei vertikalen Punkte bei einem Lautsprecher, hat man die Möglichkeit eine neue Gruppe von Lautsprechern anzulegen, indem man den Eintrag „Gruppe erstellen“ auswählt.
Auf dem nächsten Screen muss man dann den Namen der Gruppe festlegen und auswählen, welche Lautsprecher Teil dieser Gruppe sein sollen.
Nach dem „Speichern“ oben rechts in der Ecke ist die neue Gruppe angelegt und befindet sich in der Auflistung der Geräte. Klickt man auf die drei vertikalen Punkte der Gruppe, kann man die Gruppe entweder bearbeiten oder löschen.

Die Anzahl der Gruppen ist nicht begrenzt und die verschiedenen Lautsprecher können auch in unterschiedliche Gruppen eingebunden werden. Darin liegt insbesondere der Vorteil der Chromecast Gruppen im Vergleich zu beispielsweise der Spotify Connect Zonen!


Nutzung von Chromecast / Google Home im Multiroom Modus in Verbindung mit Streamingdiensten, hier Spotify

Wie eingangs erwähnt hält auch die Raumfeld App eine Möglichkeit bereit Spotify im Multiroom Modus zu nutzen – allerdings mit den genannten Einschränkungen.

Um in Spotify sowohl auf einzelne Lautsprecher als auch auf Lautsprechergruppen zugreifen zu können, sollte man daher die Spotify Connect Zone in der Raumfeld App deaktivieren (Raumfeld App -> Spotify -> Schalter „Multiroom Modus“ deaktivieren) und stattdessen Google Home Gruppen verwenden.

Dazu entweder Spotify aus der Home App heraus starten (Reiter „Anhören“, Spotify bei „Meine Musik- & Audio-Apps“ wählen) oder durch den direkten App Aufruf.
Wenn man dann bei einem Lied oder einer Playlist auf „Verfügbare Geräte“ klickt, werden anfangs (so war es zumindest bei mir) nur die Spotify Connect Lautsprecher – ohne Chromecast – angezeigt.

Ein Klick auf die drei vertikalen Punkte hinter einem der Lautsprecher schafft hier Abhilfe. Nach dem Klick werden einem – je nachdem in wie vielen Gruppen der Lautsprecher eingeteilt ist – verschiedene Einträge mit Google Cast für den Lautsprecher angezeigt. Wechselt man also von „Spotify Connect“ zu einem der „Google Cast“ Lautsprecher, werden einem danach auch die Google Cast bzw. Home Gruppen angezeigt.

Nach der Auswahl der entsprechenden Gruppe wird das ausgewählte Lied bzw. die Playlist dann an alle Raumfeld Lautsprecher der Gruppe gestreamed.

Das Abspielen der Musik kann vollumfänglich nur über die Spotify App gesteuert werden, also das nächste oder vorherige Lied auswählen und die Musik starten oder stoppen.
Aus der Raumfeld App (sofern geöffnet) und der Home App kann das Lied nur pausiert oder gestartet werden. Entsprechend sind auf dem Sperrbildschirm ggf. bis zu drei Abspielmenüs sichtbar, zum nächsten Lied vorgehen kann man aber nur aus der Spotify App heraus.


Anleitung in Videoform

Ergänzend zu den Ausführungen in diesem Artikel habe ich noch ein Video zur Einrichtung von Chromecast zur Nutzung mit Raumfeld erstellt:


Fazit

Die Erweiterung der Raumfeld Lautsprecher um Chromecast built-in weitet die Möglichkeiten der Nutzung von Streamingdiensten im Multiroom Modus um ein Vielfaches aus.
Durch das Anlegen der unterschiedlichen Gruppen, die dauerhaft zur Verfügung stehen, lässt sich die Nutzung des Raumfeld Multiroom-Konzepts in jedem Fall sehr individuell gestalten.
Wie intensiv man diese Funktion nutzt, hängt sicherlich stark von den persönlich genutzten Streamingdiensten sowie der Anzahl der vorhandenen Raumfeld Lautsprecher ab.

Text, Bilder und Video: Tjana Habermann

Share:

Leave a reply