Test | elgato tivizen – mobiler DVB-T Empfänger für iPhone/ iPad/ Android/ Windows/ Mac

763
1
Share:

Fernsehen unterwegs. Fernsehen überall dort wo du willst. Mit dem tivizen von elgato gar kein Problem, denn bei der kleinen schwarzen Box handelt es sich um einen mobilen DVB-T Empfänger mit Akku. Damit ist, sofern das Gebiet für den digitalen terrestrischen Empfang erschlossen ist, auch am Strand, auf der Wiese, im Stadtpark oder wo auch immer Fernsehempfang möglich.

Der Akku hat dabei eine maximale Laufzeit von 3,5h, kann bei Bedarf aber auch herausgenommen und durch einen zweiten vollen ersetzt werden. Mehr gibt es an der Box eigentlich nicht zu entdecken. Doch wie kommt das Fernsehbild nun auf den Bildschirm?

Im Prinzip gibt es zwei Möglichkeiten. Einmal die Übertragung per W-LAN und einmal per USB Anschluss. Am einfachsten/sinnvollsten ist für mich die Übertragung per W-LAN. Hierzu habe ich auf meinem iPad die App „tivizen“ installiert. Hat man den tivizen eingeschaltet, muss man sich zunächst erst mit dem W-LAN des DVB-T Empfängers verbinden. Danach kann man die App starten und zunächst beginnt der Sendersuchlauf. Dieser ist nach wenigen Minuten beendet und schon kann man fernsehen. Die Einrichtung ist wirklich kinderleicht und selbsterklärend. Auch Technik unaffine kommen hiermit sofort zurecht. Der Adapter ist quasi sofort einsatzbereit und bedarf keiner weiteren Konfiguration.

Auch die restliche Bedienung ist intuitiv und geht leicht von der Hand so wie bspw. Sender mit einem Wisch gewechselt werden können. Neben der reinen Fernsehfunktionalität kann man auch Sendungen aufnehmen und sich diese dann später ansehen. Ebenso gibt es einen ausführlichen Programmguide und sogar Videotext.

Erstaunlich ist, dass man nicht nur stationär fernsehen kann sondern auch während der Fahrt. Also vergleichbar mit UKW Radio, welches ja auch mobil funktioniert. Bahn, Bus oder Auto. Alles kein Problem. Voraussetzung ist aber natürlich ausreichender Empfang, was in den großen Ballungsräumen gegeben ist. Allerdings wird es auf dem Lande sicherlich weniger gut funktionieren. Das muss dann jeder für sich erproben bzw. ich werde es bei Gelegenheit noch nachreichen, wenn ich mal wieder im Ländlichen unterwegs bin.

Wer in die Konfiguration weiter einsteigt findet den Punkt „Heimnetzwerk“. Bisher haben wir die Verbindung ja direkt mit dem Gerät aufgebaut, also eine Ad-Hoc Verbindung hergestellt. Allerdings kann man den Empfänger auch in das heimische W-LAN Netzwerk integrieren, sodass man quasi überall im Haus Empfang hat und man nicht immer manuell die Verbindung wechseln muss. Zu beachten ist allerdings, dass gleichzeitig immer nur ein Endgerät auf den Empfänger zugreifen kann.

Ein nettes Feature für Vielreisende ist zudem noch das Speichern von verschiedenen Senderlisten. Hält man sich öfter im Ausland auf so kann man hier für die verschiedenen Orte die Listen speichern und muss nicht jedes Mal einen neuen Suchlauf starten.

Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass die Apps natürlich nicht nur für Apple Endgeräte verfügbar sind. So gibt es die Anwendungen auch für Android Endgeräte oder Windows Computer.

Fazit
Mir hat der tivizen DVB-T Empfänger gefallen. Das Produkt ist gut durchdacht und hält alle versprochenen Funktionen ein. Die Einrichtung bzw. Inbetriebnahme ist Kinderleicht und bedarf keiner Vorkenntnisse. Ein Produkt für jedermann, der auf das Fernsehen unterwegs nicht verzichten möchte. So schaue ich bspw. gerne Nachrichten auf dem Weg zur Arbeit im Bus oder nutze das Gerät auch Abends um im Bett um fern zu sehen, da ich keinen Fernseher im Schlafzimmer habe. Kaufempfehlung.

Weiterführende Links

  • elgato tivizen Produktseite
Share:

1 comment

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.