Kritik | Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 2) – mit Ralph Fiennes, Emma Watson, Daniel Radcliffe

609
0
Share:

„Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ ist das letzte Abenteuer in der „Harry Potter“- Filmreihe. Das mit Spannung erwartete letzte Kapitel ist der zweite von zwei abendfüllenden Teilen. Im großen Finale weitet sich der Kampf Gut gegen Böse in der Welt der Zauberer zu einem regelrechten Krieg aus. Niemals stand derart viel auf dem Spiel – niemand ist mehr sicher. Die entscheidende Auseinandersetzung mit Lord Voldemort scheint unausweichlich, und es sieht fast so aus, als ob Harry Potter sich opfern muss. Alles endet hier.

Imaedia meint
13 Jahre Buch und 10 Jahre Film nehmen mit „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ einen würdigen Abschluss und Abschied. Lange haben wir mit Harry und seinen Freunden mitgefiebert und sie auf ihren Abenteuern begleitet. Der letzte Teil führt nun auf den alles entscheidenden Kampf mit Voldemort hin. Ich denke zum Inhalt muss ich hier nicht mehr viele Worte verlieren denn den kennen wir doch als bekennende Potter Fans alle auswendig.

Lediglich zur Umsetzung möchte ich ein paar Worte verlieren. Diese ist, wie bereits schon in Teil 1 sehr gelungenen und noch nie war ein Potter so nah am Buch wie dieser. Jeder hat ja beim Lesen in seiner Phantasie ein Bild von der Handlung im Kopf bzw. stellt sich diese bildlich vor. Und ich muss sagen, dass der Film mit diesen in vielen Teilen doch identisch war und meine Empfindungen und Emotionen in den bestimmten Passagen sehr gut wiedergegeben hat.

Teil 2 ist auch etwas actionreicher als Teil 1welcher im Gegensatz zu den vorherigen Filmen sehr ruhig war endet jedoch nie in einem großen Gemetzel oder Ähnlichem. Zudem merkt man auch deutlich, wie die Schauspieler in den 10 Jahren Filmproduktion gereift sind und ihren Charakter immer weiter geformt und ausgefüllt haben.

Sicherlich möchte ich auch nicht nur in Lobeshymnen schwelgen und auch eingestehen, dass der Film hier und da ein paar Logiklöcher hat oder die Umsetzung etwas modifiziert wurde. Aber man kann von einem 700 Seiten Buche einfach keine 1:1 Umsetzung erwarten. Zudem muss man sich auch an die Sehgewohnheiten der Zuschauer anpassen und muss diesen etwas Spektakuläres bieten, auch wenn dies im Buch nicht immer so imposant daherkam. Beispielsweise fällt Voldemort im Buch nur tot um hier zerfällt er in kleine Stücke die dann zu staub werden. Oder die Szene in der Winkelgasse. Eben Hollywood like.

Fazit
Für mich ein gelungener und würdiger Abschluss der Fantasiereihe Harry Potter. Man hat versucht einen Kompromiss zwischen Buch, Emotionen und Action zu kreieren, der wie ich finde, sehr gut gelungen ist und den letzten Potter auch zu einem der Besten machen. Für mich eine klare Kaufempfehlung. Wer noch nicht alle Potter Teile hat, dem empfehle ich auch die Komplettbox, die alle acht Filme beinhaltet und sowohl als DVD und Blu-ray Ausführung erhältlich ist.

Wertung
9/10

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2 ab dem 18. September 2011 auf DVD und Blu-ray!

© 2011 Warner Bros. Ent. Harry Potter Publishing Rights © J.K.R. Harry Potter characters, names and related indicia are trademarks of and © Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.