Handy & Smartphone – “Geht nicht, gibt`s nicht!”

Share:
iPhone-BlackBerry-IMAEDIA-de

© by CNet.de

Wenn man sich heutzutage in der U-Bahn umguckt, dann sieht man an jeder Ecke ein Handy oder Smartphone der neusten Generation. Hierbei ist es egal, ob nun z.B. BlackBerry oder iPhone, all diese mobilen Begleiter ersetzen weitaus mehr Geräte, als uns bewusst ist.

In einigen Gebieten Deutschlands ist die alt bekannte Telefonzelle zu einer wahren Rarität geworden. Die nunmehr 128 Jahre alte Telefonzelle gehörte in den 20er Jahren zu dem normalen „Straßenbild“ hinzu, doch je mehr Handys & Smartphones produziert werden und in den Umlauf geraten, desto weniger Telefonzellen zieren unsere Straßen.

Doch nicht nur das „mobile“ Telefonieren hat einen großen Wandel hinter sich, auch der Festnetz-Telefonanschluss wird durch neuartige Verträge neu definiert. Im letzten Jahrhundert hat der Festnetz-Telefonanschluss die Welt miteinander verbunden, jedoch war dieser sehr unflexibel. Hinzu kommt, dass es mittlerweile keinen Grund mehr gibt, sich an zwei Verträge zu binden, wenn man mit einem neuartigen „Flatrate-Vertrag“ kostenlos in das deutsche Festnetz telefonieren kann.

Zu den weiteren Funktionen, die das Handy oder Smartphone übernimmt, zählen unter anderem die Funktion einer Armbanduhr, sowie die Funktion eines Weckers und einer Stoppuhr. Somit wird das tragen einer Uhr überflüssig, es sei den, die Uhr wird als modisches Accessoire oder Prestige-Objekt gehandhabt.

Zu den Neuerungen, die dem Nutzer weit aus mehr Kosten ersparen als die bisherigen Funktionen, zählt unter anderem die MP3-Player-Funktion. Viele neuen Mobiltelefone besitzen nicht nur mehrere Gigabyte an Speicher, sondern auch schon 3,5mm Stecker, damit die handelsüblichen Kopfhörer direkt angeschlossen werden können. Hierdurch werden schlussendlich nicht mehr zwei Geräte benötigt, da das Handy alle Funktionen eines MP3-Players besitzt.

Neben der MP3-Player-Funktion gehört in jedes neuartige Handy, bzw. Smartphone auch eine digitale Kompaktkamera. In den ersten Jahren war die Qualität grausam, dennoch wurde sie durch z.B. hohe Verfügbarkeit populär. Mittlerweile können die modernen Kompaktcams in Sachen Qualität mit den einfachen Digicams mithalten und liefern hochauflösende Bilder, die man sogar für Fotoausarbeitungen gut nutzen kann.

Eben noch mit der Kompaktkamera einige Bilder geschossen und schon ist das Bild im Internet. Durch die neuartigen Smartphones mit den dazu passenden Verträgen steht dem „surfen“ im Internet nichts mehr im Wege und es wird kein weiteres Utensil wie z.B. Notebook oder Netbook benötigt. Somit ist es auch kein Problem, seine Kontakte in StudiVZ und Co. von unterwegs über den aktuellen Status zu informieren.

Für unterwegs wurde aber nicht nur das Internet modernisiert, sondern auch die beliebte alte „Landkarte“ oder aber das moderne Navigationsgerät wurde in den „Alleskönner“ integriert. Die moderne Navigationssoftware, welche das aktuelle Kartenmaterial direkt online abruft und somit immer Up to Date ist, kann mit wenigen „Klicks“ bedient werden und bietet meist noch genauere Informationen als seine Vorgänger!

Abgerundet wird das Entertainment-Programm dann mit einer integrierten Spielekonsole. Die modernen Spieleapplikationen sind schon soweit ausgereift, dass Sie locker mit den tragbaren Spielekonsolen wie z.B. der PlayStation Portable oder aber dem GameBoy mithalten können. Vor Allem das iPhone ist hier bestens für die neue Generation des Spielens ausgelegt.

Mit all diesen Funktionen unter einem Dach ist das Handy, bzw. das Smartphone ein „Alleskönner“, oder? Es bleibt somit also abzuwarten, was uns in den kommenden Jahren noch so an „Gadgets“ und „Apps“ präsentiert wird. Doch was könnte da noch kommen…? Schreibt uns eure Meinungen zu diesem Thema in der Kommentarfunktion!

Share:

2 comments

  1. hm 2 Dezember, 2009 at 18:03 Reply

    schade … der artikel sagt ziemlich wenig aus, er ist vielmehr eine grundlage zur diskussion aber als artikel nicht geeignet. bei der wenigen leserschaft bzw. bei keinen kommentar-freudigen nutzern halte ich solche artikel nicht für sinnvoll.
    der artikel hinterfragt nicht, sondern er zählnt nur auf. hier werden einfach fakten wiedergegeben, daher ist der artikel nicht zwingend lesenswert. schade, ohne die user bringen dikussionen natürlich nichts :)

  2. Marc 2 Dezember, 2009 at 18:51 Reply

    Hmm, der Artikel hat alle wichtigen Sachen zusammengefasst, die ein Handy/Smartphone derzeit kann.

    Hierbei wurden auch Themen angesprochen, die einer Diskussionsgrundlage dienen. Jedoch wie wie „hm“ schon gesagt hat, wird es bei der Anzahl an „kommentar-freudigen“ Nutzern nicht gerade einfach sein hier eine Diskussion zu entfachen.

    Man darf gespannt sein…

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.