Feyenoord Rotterdam schreibt Geschichte

342
0
Share:

copyright @ wikipedia.de

Den 10. Spieltag der Saison 2010/2011 wird man in Rotterdam, beim einst so großen Klub von Feyenoord, nicht vergessen. Ein Gastspiel, beim neuen Tabellenführer, PSV Eindhoven, geht in die Geschichtsbücher ein.
Ausgangslage: Der PSV Eindhoven belegt nach neun Spielen den ersten Platz in der Eredivisie, der höchsten niederländischen Spielklasse. Zu Gast der Tabellen 15. aus Rotterdam. Vor wenigen Jahren noch ein Spitzenspiel, nun ein Spiel wie „David gegen Goliat“.

Die mitgereisten Fans aus Rotterdam mussten mit ansehen, wie ihr Team völlig den Faden verlor. Es dauerte zwar bis zur 25. Minute, bis das erste Tor gefallen ist, aber es sollten noch zahlreiche Buden folgen, jedoch nur auf einer Seite. Von der 34. Minute an war der Gast nur noch zu zehnt. Gelb-rote Karte für den 20-jährigen Kelvin Leerdam. Das Spiel nahm nun Fahrt auf, PSV wollte das Torekonto aufstocken. in der 39. Minute dann auch das 2:0 durch Afellay.
Was dann im zweiten Durchgang ablief, wird wohl so schnell keine Wiederholung finden. 47. das 3:0, 49. 4:0. Damit nicht genug, folgte in der 55. Minute das 5:0. In der 59. dann das 6:0, bevor in der 62. das 7:0 nachgelegt wurde. Auch das 8:0, 9:0 und 10:0 ließen die Spieler des PSV Eindhoven noch folgen (69./77./87.).

1983/1984 kassierte Feyenoord seine bisher höchste Niederlage gegen Ajax Amsterdam. Damals verlor man mit 3:8, aber das hetige 0:10 in Eindhoven ist in der Rotterdam-Geschichte die neue höchste Niederlage.

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.