Canon PowerShot N im Festival Check by lilies-diary.com

837
1
Share:

Christine-Neder-melt-2013-Festival

Christine Neder, 27 Jahre jung, ist Buchautorin („90 Nächte, 90 Betten“ und „40 Festivals, 40 Wochen“), erfolgreiche Reisebloggerin auf „lilies-diary.com“ und seit neustem auch im Fernsehen bei „Auf und davon“ zu sehen. Der Festivaljunkie, wie sie sich selbst bezeichnet, war für IMAEDIA in der vergangenen Woche zusammen mit der neuen Canon PowerShot N auf dem Melt Festival unterwegs und hat ein paar Eindrücke mit der Kamera gesammelt.

Ganz ehrlich, wenn sich jemand extra für ein Festival eine Kamera kaufen möchte, dann hat er in der Canon Power Shot die perfekte Kameradin. Ich muss ganz ehrlich sein, mir ist am aller, aller wichtigsten, dass die Kamera so idiotensicher ist, dass ich sie ohne Anleitung bedienen kann. Die Kleine kommt mit vier kleinen Zetteln, die an der  Seite dran gebunden sind und wenn man sich diese kurz anschaut, dann weiß man wo der Hase läuft und die Kamera ungefähr funktioniert. Ich habe nur länger gebraucht den Auslöser für die Fotos zu finden.

canon_powershot_n_kurzanleitung_imaedia_de

powershot_n_closeup_1_imaedia_de-540x180

Da gibt es bei der Canon Power Shot keinen Knopf, sondern die Stelle ist direkt über dem runden Objektiv. Das macht sie auch so perfekt für das Festivalgelände. Wenn man in der Menge steht und vor der Bühne abgeht, kann man die Hand mit der Kamera in die Luft strecken und alle Funktionen mit einer Hand auslösen. Aufnehmen, Zoomen, Fotos schießen. Wenn man vorher noch das Display nach unten klappt, dann sieht man auch was man fotografiert und schießt nicht blind in der Gegend umher.

canon_powershot_n_objektiv_imaedia_de-540x360

Auch wenn es dunkel wird sind die Bilder noch optimal von der Qualität. Trotzdem habe ich mich nach dem Wochenende sehr geärgert und mir vorgenommen, das nächste Mal doch die Anleitung zu lesen. Die Canon Power Shot kann nämlich noch viel mehr wunderbare Sachen, die vor allem auf einem Festival Freude machen, die ich aber erst nicht entdeckt habe, da ich nur immer auf „automatisch“ fotografiert habe.

melt-2013-Festival-see

melt-2013-Festival-Gelände

melt-2013-Festival-Markus-Kafka

Mykki-Blanco-melt-2013-Festival-

Mit dem Fish-eye Effect kann man die Menschenmassen vor der Bühne fotografieren, mit dem Miniatur Effect tanzende Füße festhalten oder einen Super Slow Motion Video drehen. Außerdem passt sie in jeden Hüftbeutel oder jeden Jutebeutel. Die Canon PowerShot N und ich, wir beide waren nicht das letzte Mal zusammen unterwegs. Es ist bei ihr, wie mit den Festivals, wenn man sie einmal ausprobiert hat, will man immer mehr.

Was mir noch aufgefallen ist:

  • die Batterie lädt sich super schnell auf, was für Festival und Stromnot auch ideal ist.
  • mit dem Wifi könnte man gleich weiter arbeiten, habe ich aber nicht gemacht, da ich eben Strom sparen wollte
  • auch die Videoqualität hat mich als Spiegelreflexer wirklich beeindruckt
  • optisch gefällt sie mir auch und hat trotz ein paar Stürzen noch keine Schrammen
  • wäre toll, wenn es sie noch in anderen Farben geben würde
  • geht super schnell an

Weitere Bilder und Eindrücke vom Melt Festival findet ihr bei Christine im Blog.

Share:

1 comment

Leave a reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.