Test | Bowers & Wilkins C5 In Ear-Kopfhörer/Headset im Test

675
0
Share:

Vor einem Monat haben wir euch bereits den On Ear Kopfhörer P5 von Bowers & Wilikins vorgestellt, welcher mittlerweile zu meinem Lieblingskopfhörer avanciert ist. Heute möchten wir euch einen weiteren Kopfhörer bzw. Headset aus dem Hause B&W vorstellen. Der C5 von Bowers & Wilkins stellt das In Ear Pendant zum P5 dar. Ob er in Punkto Verarbeitung, Qualität und Klangeigenschaften ebenso gut abscheidet werden wir sehen.

First Look
Was beim P5 positiv begann wird auch beim C5 weiter fortgesetzte. Das Headset kommt in einem schwarzen Karton mit aufgeprägten und erhabenen silbernen Schriftzügen. Der Schriftzug „Concert for one“ lässt schon die Ausrichtung von B&W erkennen. Auch die beschriebenen technischen Daten lasen das Technikherz höher schlagen und verlangen nach einem sofortigen Ausprobieren. Zusätzlich besitzt der Karton noch einen magnetischen Klappmechanismus und ein Sichtfenster, sodass man den Kopfhörer schon einmal genauer anschauen kann.

Sofort fällt, das im Vergleich zur Konkurrenz, ungewöhnliche Design auf. Ein längerer, am Ende abgeschrägter Tubus, sowie eine runde Schlaufe prägen das Designbild. Doch diese Elemente wurden nicht ohne Grund so gewählt bzw. gestaltet, denn sie erfüllen einen besonderen Zweck, wie sich später im Praxistest zeigen wird.

Neben dem Kopfhörer beinhaltet der Lieferumfang noch drei weitere Silikonaufsätze sowie eine Tragetasche.

 

Im Detail
Neben der Prämisse des Klangs steht bei Bowers & Wilkins auch eindeutig die Verarbeitungsqualität im Vordergrund. Alle Materialien sind gut aufeinander abgestimmt und tadellos verarbeitet. Für penible und perfektionistische Menschen wie mich ein wahrlich makelloses Produkt.

Auf den Ohrplugs befindet sich jeweils eine Kennzeichnung für Rechts und Links sowie ein weißer Bowers & Wilkins Schriftzug. Die oberer Kabelführung für die Ohrmuschel (kommen wie später bei Tragekomfort zu) besitzt ebenfalls einen Schriftzug und vier schwarze Markierungen, die einem helfen, sich die Position bzw. die Größe der Schlaufe zu merken.

Das gesamte Kabel ist in Silber gehalten und mit transparentem Kunststoff ummantelt. Im vergleich zum P5 ist das Kabel wesentlich dicker und entspricht unseren Erwartungen und Vorstellungen. Warum man nicht auch diese Variante des Kabels für den P5 genommen hat ist fraglich. Zudem erwies sich das Kabel im Test als sehr robust und Knotenresistent. Wer das mitgelieferte iPhone Headset kennt wird mir zustimmen, dass man dieses nach jeder Benutzung ständig entwirren muss. Beim C5 ist dies allerdings nicht so, zumindest haben wir es bei normaler Benutzung nicht geschafft.

Noch ein paar Worte zur mitgelieferten Tragetasche. Diese ist ein Halbkreis und besteht außen aus einem Art Veloursstoff, der durch rautenförmige nähe durchzogen wird. Die Tasche ist sehr robust und stabil gebaut, sodass der Kopfhörer optimal beim Transport geschützt ist. Innen in der Tasche befindet sich noch eine Führung für die Ohrplugs. Einziger Kritikpunkt an der Tasche ist eigentlich der Reißverschluss. Nicht der Reißverschluss an sich, sondern der Schiebegriff. Hier hat man noch den kompletten Bowers & Wilkins Schriftzug drauf abbilden wollen, sodass dieser sehr lang, außergewöhnlich lang, geraten ist. Dies finde ich manchmal etwas unpraktisch, da sich dieser leicht in der Tasche verhakt oder querstellt.

Abschließend kann man nur ein großes Lob an die Techniker und Designer von B&W aussprechen. Die Qualität und Verarbeitung dieser Kopfhörer setzt Maßstäbe.

Tragekomfort
Hier kommt das bereits oben erwähnte Schlaufensystem zum Einsatz, Secure Loop genannt. Dies ermöglicht es, die anatomischen Gegebenheiten des Ohrs so zu nutzen, sodass der Kopfhörer wirklich erstaunlich gut und bequem im Ohr sitzt. Wenn man sich sein Ohr einmal genauer anschaut, wird man feststellen, dass dort oben eine Art Kuhle ist. Diese hat sich Bowers & Wilkins zu nutzen gemacht. Denn in diese kann man einfach die Schlaufe schieben. Somit hat man eine enorm guten halt auch in Extremsituation wie bspw. beim Joggen, wo der Kopfhörer stark beansprucht wird. Andere Ohrplugs sind mir hier ständig rausgefallen. Sicherlich gibt es auch andere Alternativen wie bspw. von Sennheiser, die eine Bügelkonstruktion über das Ohr entwickelt haben, um die Stabilität zu gewährleisten. Doch diese Lösungen sind optisch weniger ansprechend. Die von B&W gefundene Lösung ist optisch allerdings sehr ansprechend und gefällt mir persönlich gut.

Beim Tragekomfort möchte ich auch noch einmal auf das Kabel zu sprechen kommen. Die Kabellänge ist ausreichend und gut dimensioniert. Einzig und allein ein Kabelclip zur Befestigung an der Jacke oder ähnlichem wäre noch praktisch.

Insgesamt liefert Bowers & Wilkins mit dem C5 einen ergonomischen und ästhetisch perfekten Kopfhörer. Der sitz der Ohrplugs ist sehr angenehm und stört beim Tragen gar nicht. Das Secure Loop System ist einzigartig und setzt wiederum neue Maßstäbe. Die ersten Kopien lassen sicherlich nicht lange auf sich warten.

Kabelfernbedienung / Mikrofon
Beim P5 noch den Gummiüberzug auf der Fernbedienung gelobt, muss ich diese Fernbedienung nun ein wenig rügen, denn die Fernbedienung besteht nun aus glattem schwarzen Plastik. Meiner Meinung nach erschwert das die Bedienung, weil man leichter abrutscht und vor allem im Winter bei eisigen Temperaturen verschlechtert sich die Eigenschaft noch mehr. Der Druckpunkt ist ansonsten sehr gut und angenehm. In unserem Sprachtest konnten wir auch keinen Mangel des Mikrofons feststellen sondern der Gegenüber konnte uns klar und deutlich verstehen.

Oft bemängelt, die Linksseitige Kabelfernbedienung, aber mittlerweile habe ich mich schon aufgrund des P5 daran gewöhnt. Aber dennoch finde ich, dass man die Position der Kabelfernbedienung vereinheitlichen sollte.

Klang
„Concert for one“ trifft es schon ganz gut, denn die C5 liefern ein wahrhaftiges Konzert ab. Der Klang dieser kleinen Ohrstöpsel ist sensationell gut und bestätigt nur wieder einmal die jahrelange Erfahrung im Hi-Fi Bereich von Bowers & Wilkins.

Der Klang ist natürlich mit einem Hauch von Wärme. Das Klangbild ist sehr räumlich, voluminös und ausgewachsen. Der Bass ist knackig und präzise ohne dabei jedoch die Oberhand gewinnen zu wollen. Denn auch die Stimmenwiedergabe ist brillant und wird gut herausgestellt.

Der C5 ist ein sehr homogener Kopfhörer. Viele andere In Ears klingen entweder sehr Hell, sehr Dumpf oder haben störende spitze S-Laute. Der C5 scheint hier aber mühelos alle anderen an die Wand zu spielen. Gar in seiner eigenen Liga.

Einzig störend fand ich das im Vergleich zu anderen In Ear Kopfhören stärkere Kabelgeräusch, welches bei der Reibung auf der Kleidung entsteht. Vor- oder Nachteilig zu sehen ist zudem unter anderem die Abschirmung zur Außenwelt. Andere Ohrplugs haben eine etwas größere Abschirmung, was zur Folge hat, dass man Außengeräusche so gut wie gar nicht mehr wahrnimmt. Der C5 geht hier einen Kompromiss ein. Durch seine leicht offene Bauweise schirmt er etwas schwächer ab, was meiner Ansicht nach aber ein Vorteil ist. Denn im Straßenverkehr kann man sich mit dem C5 besser bewegen, da man bspw. Autos und Signaltöne noch leicht wahrnimmt. Wer allerdings Morgens in der U-Bahn seine Ruhe haben möchte, für den könnte die Abschirmung auch etwas zu wenig sein bzw. müsste durch eine höhere Lautstärke kompensiert werden.

Insgesamt jedoch ist der Klang überragend und seiner Konkurrenz in diesem Preissegment voraus. Thumbs Up.

Einsatzbereich
Ich sehe den C5 persönlich eher für unterwegs oder zum Sport. Durch seine leicht offene Bauform ist er prädestiniert für die Stadt, denn man nimmt noch wichtige Warnsignale in der Umgebung wahr. Zudem trägt er sich gut beim Sport, da der Halt im Ohr sehr gut ist. Für zu Hause auf dem Sofa oder im Bett eignet er sich nur bedingt. Durch den langen Tubus steht der Ohrplug etwas weiter aus dem Ohr heraus. Wenn man sich nun seitlich auf die Couch oder auf das Bett legt drück dieser ins Ohr was unangenehm ist. Von daher ist er für diesen Einsatzbereich nicht so geeignet wie bspw. der Ultimate Ears UE700.

Fazit
Überragend. Mit dem P5 und dem C5 ist Bowers & Wilkins ein wahrhaftig gelungener Einstieg in de Kopfhörermarkt gelungen. Erstklassiger Klang, fabelhafte Verarbeitung und die Innovationskraft machen auch den C5 zu unserer neune  Referenz bei den iPhone In Ear Headsets. Die Konkurrenz wurde hier deutlich vorgeführt. Der Preis von Euro 179 scheint zunächst hoch, doch für den Gegenwert den man erhält angemessen und gerechtfertigt.

Unser Tipp: Ausprobieren, kaufen und genießen!

Wertung „iPhone In Ear Headset“

Kaufen
Den C5 gibt es bei ausgesuchten Händlern oder alternativ im Onlineversand bei Amazon zu einem Preis von Euro 179.

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.