Test | G-Technology G-Drive slim – externe Festplatte für Apple MacBook Air

962
0
Share:

In vier Tagen ist der World Backup Day und wir haben dies zum Anlass genommen in den kommenden Tagen einige Backup- bzw. Speicherlösungen zu testen. Als erstes möchten wir euch heute das G-Drive slim von G-Technology vorstellen. G-Technology ist ein Ableger von Hitachi, der sich auf Backup- bzw. Speicherlösungen für Apple konzentriert hat. Dies macht sich nicht nur in Design und Qualität bemerkbar, sondern auch in der gewählten Formatierung. Doch fangen wir von Vorne an.

Das Design der Festplatte fügt sich nahtlos in das typische Aluminium-Unibody-Design der Apple Produkte ein und wirkt nicht wie ein Fremdkörper, sondern direkt wie ein Apple Produkt. Allerdings ist die Oberfläche der Festplatte etwas grobporiger und nicht ganz so glatt. Ebenfalls ist der Farbton etwas kälter und dunkler. Aber dennoch macht die Festplatte eine gute Figur, vor allem auch durch ihre unglaubliche Dünne. Denn im Gehäuse ist das aktuellste TravelStar Modell von Hitachi verbaut, das nur 7mm dünn ist und ebenso extrem leicht. Dies macht die Festplatte mit Gehäuse nicht viel höher als ein iPhone. Ein Gewicht von 150g ist ebenfalls sehr gering.

Die Verarbeitung des Gehäuses ist tadellos und leistet sich keine Patzer. Auch die verbaute weiße LED ist sehr angenehm in der Leuchtintensität und blendet einem nicht das Auge.

Wie bereits oben erwähnt ist die Festplatte auch schon direkt für MacOS formatiert, sprich im Mac OS Extended (Journaled) Dateiformat. Somit kann man direkt loslegen. Möchte man die Festplatte an Windows Rechnern nutzen geht dies natürlich auch ohne Probleme, nur muss man vorher die Festplatte auf das FAT Dateisystem umformatieren. Positiv hervorzuheben ist zudem, dass die Festplatte wirklich 500 GB nutzbare Kapazität hat. Ein kleines Gimmick noch am Rande. Die G-Drive slim kommt mit einem eigenen Festplattenicon auf dem Schreibtisch.

Die Leistungsdaten der Festplatte sind auch im grünen Bereich und ich konnte an meinem MacBook Air Übertragungsraten von 27 MB/sec schreiben und 34 MB/sec lesen feststellen. Ebenfalls ist die Festplatte ein Leisetreter und bewegt sich bei Schreibe- und Lesevorgängen in einem Korridor von 40-50 dB was etwa Zimmerlautstärke bzw. einer leisen Unterhaltung entspricht.

Fazit
Insgesamt ist die Festplatte sehr gelungen. Design, Verarbeitung, Qualität und Performance überzeugen und geben keinen Anlass zur Kritik. Wer also auf der Suche nach einer kleinen stylischen externen Festplatte ist, kann bedenkenlos zugreifen. Allerdings ist die Festplatte nichts für Sparfüchse. Mit 110 Euro kostet sie rund 30 Euro mehr als die von der Kapazität vergleichbare My Passport von Western Digital. Aber für Apple Fans sollte die Wahl eigentlich klar sein. Qualität und Design haben nun mal ihren Preis. Ich würde mich auf jeden Fall für das G-Drive slim entscheiden.

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.