Test | Siemens Gigaset DX600A ISDN & Mobilteil SL400H

1577
3
Share:

Nachdem das Set aus schnurgebundenem und schnurlosem Telefon der Marke T-Concept von der Telekom viele Jahre in unserem 3 Personen-Haushalt hervorragend seinen Dienst verrichtet hatte und sich erste Ausfallerscheinungen bemerkbar machten, galt es sich nach etwas Neuem umzusehen.

Wie unser altes schnurgebundenes Telefon sollte es natürlich ein Display haben, chic aussehen, leicht zu bedienen sein, aber natürlich auch entsprechenden Komfort bieten. Hierzu gehört für uns ein integrierter Anrufbeantworter, die Anschlußmöglichkeit für ein Faxgerät und nach Möglichkeit der Austausch von Daten mit dem PC.

Sicherlich hätten wir auch hier wieder auf Produkte aus dem Hause Telekom zurückgreifen können, jedoch sind diese Produkte unseres Erachtens nur eine Eigenmarke, bei der die Technik auch aus dem Hause Siemens stammt. Was lag also näher als sofort bei einem der Markenführer in diesem Bereich, der Firma Siemens, nachzuschauen?

Schnell war unser Augenmerk auf das neue Gigaset DX600A ISDN (Marktpreis rund Euro 140) und das schnurlose Mobilteil SL400H (Marktpreis rund Euro 110) gefallen.

Optik
Sowohl das Gigaset DX600A als auch das Mobilteil SL400H machen nicht nur auf den Werbefotos eine gute Figur, sie sehen auch in Natura überaus gut aus. Als Grundmaterial dient schwarzer Kunststoff in Klavierlackoptik, welcher mit wunderschönen Applikationen aus mattem Aluminium gepaart ist. Hinzu kommt eine exzellente Verarbeitung, sichtbar an den schönen gerundeten Kanten und den makellosen Übergängen zwischen den verschiedenen Materialien. So setzt sich das Telefon nicht nur überaus gut auf unserem Rollcontainer aus Buchenholz in Szene, auch auf jedem Büroschreibtisch ist es sicher ein „Hingucker“.

Optisches Highlight des Gigaset DX600A ist zweifelsohne das 8,9 cm (3,5 Zoll) große TFT-Farbdisplay. Zu aller erst werden hier natürlich alle möglichen Daten und Einstellungen angezeigt, wie bspw. Datum und Zeit, ein Kalender, eingegangene Anrufe, die Anzahl der Nachrichten auf dem Anrufbeantworter, die Bluetoothschnitt-stelle, oder aber man wird mittels Befehlen einfach durch das Menü geführt. Wer es bunter und persönlicher mag, kann vom PC Bilddateien übertragen, welche das Display im Nu in einen digitalen Bilderrahmen mit Diashow verwandeln oder bei Zuordnung eines Bildes zu einer bestimmten Telefonnummer kann beim nächsten Klingeln sofort der Anrufer per Bild identifiziert werden. Ebenso können hier über einen Netzwerkanschluß mit Anbindung an das Internet Online Dienste, wie bspw. RSS-Feeds, Wetterticker, Aktienkurse, oder aber auch Informationen über laufende eBay- Auktionen abgerufen werden. Das Display ist aus allen Blickwinkeln sehr gut ablesbar. Bei uns dient als Bildschirmschoner eine analoge Uhr, so das wir beim Arbeiten an unserem Schreibtisch hinsichtlich der Zeit immer up to date sind.

Klangqualität
Sowohl das Gigaset DX600A, als auch das Mobilteil SL400H haben eine exzellente Sprachübertragung, die keine Wünsche übrig lässt. Zudem sind beide Telefone mit einer Freisprecheinrichtung ausgestattet, auch hier ist die Wiedergabequalität hervorragend. Die vorinstallierten fünf monophonen und 16 polyphonen Klingeltöne sind sehr angenehm im Klang und wem das nicht genug ist, der kann gerne selber kreativ werden und mittels der im Internet verfügbaren Software Gigaset QuickSync eigene Klingeltöne auf dem PC kreieren und dann auf das Telefon übertragen.

Ausstattung
Nachdem wir uns nun der Optik und der Klangqualität gewidmet haben, wollen wir im Nachfolgenden das Hauptaugenmerk auf die Ausstattung legen und hier haben beide Telefone einiges zu bieten.

Das Wesentliche laut Herstellerangaben im Überblick:

Gigaset DX600A ISDN

  • Synchronisation mit den gängigen Microsoft- und Mac- Adressbüchern
  • Adressbuch für bis zu 500 Einträge (vCard)
  • Großes TFT-Farbdisplay
  • 3 integrierte Anrufbeantworter mit einer Aufzeichnungsdauer von bis zu 55 min
  • Zugang zu Online Services und Telefon-/Branchenbüchern
  • Link2Mobile: Bluetooth-Verbindung zu GSM-Handy für kommende- und abgehende Gespräche
  • ECO DECT Technologie und energiesparende Leistungsmerkmalen (z.B. Nachtmodus, DECT-Abschaltung)
  • ISDN Leistungsmerkmale: Gleichzeitige Gespräche (2 externe und 2 interne), Dreier-Konferenz, Gespräch halten, Anrufumleitung, Unterdrücken der Rufnummernanzeige
  • Verwalten von bis zu 10 ISDN-Nummern (MSN), wo denen bis zu 6 verschiedenen Mobilteilen zugewiesen werden und die von extern auch direkt angewählt werden können
  • a/b Anschluss für ein analoges Faxgerät, dem ebenfalls eine eigene ISDN-Nummer zugewiesen werden kann
  • E-Mail-Notification (Betreff, Zeit & Datum, Beginn der Nachricht) und Info-Services (RSS feeds, Wettervorhersage und eBay Auktions-Beobachtung)
  • CTI-Unterstützung: mit dem PC zum Beispiel aus Outlook heraus wählen

Mobilteil SL400H

  • Luxuriöse Materialien – Echtmetall-Rahmen und beleuchtete Metall-Tastatur
  • Großes Farbdisplay mit intuitiver Benutzeroberfläche
  • Praktische Bluetooth® Headset Verbindung
  • ECO DECT Strahlungsfrei1
  • Adressbuch für bis zu 500 vCards, Synchronisation via Bluetooth® oder Mini-USB
  • Stundenlang telefonieren mit einer Sprech-/Stand-by-Zeit bis zu 14 h/200 h
  • Intuitive Benutzeroberfläche mit großen Zeichen und Experten Modus
  • Brillanter Klang: 4 Freisprech-Profile wählbar
  • Personalisierbar durch Anrufbilder (Picture Clip), Screensaver, Diashow und Klingelmelodien
  • Vibrationsalarm

Für uns war neben der Optik vor allem die Vielzahl der Schnittstellen (Fax, Ethernet, Bluetooth) kaufentscheidend. So können wir unseren All In One Drucker mit integriertem Fax über eine eigene Nummer am Telefon betreiben, mit der Software Gigaset QuickSync die Adressdaten vom Computer auf den PC übertragen und ggf. aktualisieren, per Bluetooth vCards mit dem Handy austauschen, oder aber auch direkt per CTI vom Computer aus telefonieren. Gerade für Firmen ist sicher auch die Möglichkeit des freihändigen Telefonierens via Headset über die integrierte Bluetooth Schnittstelle, oder das Koppeln des Handys über selbige Schnittstelle von Interesse. So können mittels der Link2mobile Funktion Handygespräche im Mobilnetz bequem mit dem Tischtelefon angenommen und auch über dieses geführt werden, während derweil das Handy in der Ladeschale aufgeladen wird.

Handhabung
Der Anschluss des Gigaset DX600A ISDN erfolgt entweder als vollwertige ISDN-Telefonanlage am NTBA oder in Verbindung  mit einem ISDN/VoIP-Router oder einer TK-Anlage als Nebenstelle. Nach Herstellung der Stromversorgung über eine handelsübliche 220V- Steckdose mit dem mitgelieferten Adapter und Herstellung der Kabelverbindungen mit der Telefonsteckdose, dem Fax und dem Ethernet ist das Telefon betriebsbereit und kann entsprechend den individuellen Bedürfnissen programmiert bzw. mit Daten aus dem PC „gefüttert“ werden. Zur direkten Eingaben der Daten am Telefon hilft die ausführliche Bedienungsanleitung, wer das Telefon lieber über den PC einrichten möchte, dem sei die Bedienungsanleitung für die WEB Konfiguration empfohlen. Beide Anleitungen können hier heruntergeladen werden.

Die Navigation am Telefon erfolgt durch eine Fünf-Wege-Navigationstaste, welche sich zentral zwischen dem Ziffernblock links und den Kurzwahltasten rechts befindet, und ist denkbar einfach zu bedienen. Über Symbole erreicht man die einzelnen Menüs und durch anklicken öffnen sich wiederum weitere Untermenüs. Alles ist logisch und verständlich, selbsterklärend aufgebaut, und sollte man sich einmal vertippt haben oder im falschen Menü sein so kann man über der mit einem roten Strich gekennzeichneten Taste (unterhalb der Briefkastentaste) wieder Schritt für Schritt zurückspringen. Änderungen werden mit einem grünen Haken und einem akustischen Signal bestätigt.

Mit Hilfe der bereits unter dem Punkt Klangqualität beschriebenen Software Gigaset QuickSync kann man Adressen, Bilder oder auch selbst kreierte Klingeltöne auf das Telefon übertragen. Die Software ist sowohl für die Betriebssysteme Windows von Microsoft als auch Mac OS von Apple verfügbar. Leider erfolgt die Synchronisation der Adressen beim Mac ausschließlich vom Mac eigenen Adressbuch und nicht vom Outlook- Adressbuch. Auch wäre für die Bedienung der Software mitunter eine kleine Anleitung hilfreich, das sonst viel Zeit mit Probieren verloren geht.

Umwelt
Die Herstellung aus recyclingfähigen Materialien sichert nach hoffentlich ganz vielen Jahren treuer Dienste eine umweltgerechte Entsorgung.

Wie sieht es aber hier und heute mit der Belastung aus Funkstrahlung und dem Stromverbrauch aus? Auch hierauf wurde bei Siemens großes Augenmerk gelegt. So ist das Gigaset DX600A ebenso wie das Mobilteil SL400H mit ECO-DECT-Technologie ausgestattet, welche bei Aktivierung des ECO- Modus die Sendeleistung bei Gesprächen um 80% reduziert und im Standby- Betrieb bei aktiviertem ECO Modus Plus gänzlich auf Funk verzichtet.

Auch beim Stromverbrauch kann das Gigaset DX600A von Siemens punkten. So liegt der Verbrauch beim Telefonieren bei ca. 3,5 W und im Standby- Betrieb bei ca. 3 W. Bei unserem 3 Personen- Haushalt bedeutet das unter der Annahme einer Telefondauer von ca. 10 Std./Monat, einem Standby- Betrieb von ca. 470 Std./Monat und einem Strompreis von ca. 20 Cent/kWh Kosten von ca. 30 Cent/Monat – wir denken das ist durchaus akzeptabel.

Fazit
Das Set aus schnurgebundenem Tischtelefon Gigaset DX600A und Mobilteil SL400H entpuppt sich im Test als „eierlegende Wollmilchsau“ und übertrifft in vielen Bereichen unsere Erwartungen. Nicht nur das luxuriös anmutende Äußere, die Haptik und Klangqualität überzeugen, auch das Innere mit den unzähligen sinnvollen und perfekt aufeinander abgestimmten Funktionen überzeugt auf der ganzen Linie.

+         großes Farbdisplay
+         Materialien und Verarbeitung
+         Vielzahl der Schnittstellen (Fax, Ethernet, Bluetooth)
+         Link2mobile Funktion zur Kopplung via Bluetooth mit Handy
+         Sprachqualität
+         3 integrierte Anrufbeantworter
+         niedrige Funkbelastung, niedriger Stromverbrauch

–          Rufumleitung nicht auf Kurzwahltasten programmierbar
–          Software noch nicht optimal, Kurzanleitung wäre hier sinnvoll

Share:

3 comments

  1. Robert 6 Februar, 2014 at 19:09 Reply

    Das Telefon sieht ja mal echt edel aus! Ich glaube aber trotzdem, dass mein nächstes Gigaset das ganz neue wird, das mit Android-Unterstützung kommt. Weil darin liegt meiner Meinung nach die Zukunft.

  2. Amt 26 Mai, 2016 at 13:01 Reply

    Werden die Nachrichten auch an das Mobilteil weitergeleitet (ist es sichtbar auf dem Mobilteil ob jemand angerufen hat)?

  3. Alfred Pieschel 7 Dezember, 2016 at 23:11 Reply

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich möchte an meine Fritz Box 7490 ein neues ISDN Telefon anschließen. Können Sie mir bitte mitteilen, welche Basis und welches Mobilteil infrage kommen würden? Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.