Lehmann Audio Rhinelander Kopfhörerverstärker im Test

1169
0
Share:

Kopfhörerverstärker? Viele werden sich sicherlich die berechtigte Frage stellen, wozu denn so etwas? Meine Anlange oder mein Laptop haben doch bereits einen Kopfhörerausgang. Wozu benötige ich dort noch einen Verstärker.

Wer sich jedoch mit hochwertiger Musikwiedergabe über Kopfhörer beschäftigt wird schnell feststellen, dass der standardmäßige Kopfhörerausgang am A/V-Receiver, Laptop oder iPod minderwertig in der Klangwiedergabe ist. Durch die Vielfalt an Kopfhörern und deren unterschiedliche technische Gegebenheiten, vor allem durch die Impedanz, macht es einem normalen Kopfhöreranschluss unmöglich, die Kopfhörer richtig anzutreiben.

Das Klangbild ist meist fad, wird im Grenzbereich stark verzerrt und Störgeräusche sind zu vernehmen. Der Dynamikumfang ist eingeschränkt und die räumliche Ausprägung ist gering. Wer gar einen stark hochohmigen Kopfhörer an seinen iPod anschließt wird feststellen, dass er nicht mehr als ein leises brummen hören wird.

Deshalb benötigt man einen Kopfhörerverstärker, um das Klangbild voll ausschöpfen zu können. Wir möchten euch heute einmal den Lehmann Audio Rhinelander Kopfhörerverstärker vorstellen. Der Rhinelander ist ein ambitionierter High End Kopfhörerverstärker zum Einsteigerbudget von rund 370 Euro.

First Look
Der Rhinelander kommt bescheiden daher. Mit seinen geringen Abmessungen und seinem geringen Gewicht wirkt er eher unscheinbar, hat es jedoch faustdick.

An der Vorderseite befinden sich eine Status-LED, ein 6,3mm Kopfhörereingang sowie ein groß dimensionierter Lautstärkeregler. Zudem gibt es noch eine Wahlhebel, mit dem man entweder die Kopfhöer Stummschaltet und das Audiosignal über den zweiten Anschluss an eine Verstärker weiter geben kann, oder man kann eine zweite Eingabequelle nutzen.

Klang
Doch was kann diese Wunderkiste wirklich? Lohnt es sich rund 370 Euro für einen Kopfhörerverstärker auszugeben? Klare Antwort: Ja, es lohnt sich. Mit dem Rhinelander taucht ihr in ganz neue Klangwelten ab. Voraussetzung dafür ist natürlich auch immer ein hochwertiger Kopfhörer. Wer seinen 50 Euro Baumarkt Kopfhörer daran betreiben will ist sicherlich fehl am Platz.

Vorausgesetzt man hat einen vernünftigen Kopfhörer, wir haben mit dem AKG Q701 getestet, macht der Rhinelander richtig Spaß. Die Klangwiedergabe ist überragend und stellt handelsübliche Kopfhörerausgänge an Endgeräten mehr als in den Schatten. Das Klangbild ist sehr linear und gibt die Musik unverfälscht wieder. Soll heißen, dass man die Musik auch wirklich so hört, wie sie aufgenommen wurde. Der Rhinelander kitzelt die Eingebung des Künstlers förmlich heraus und gibt einem die Möglichkeit die Musik mit der Intention des Künstlers zu hören und zu genießen. Es werden nicht künstlich irgendwelche Höhen oder Tiefen angehoben, sondern der Sound ungefiltert ans Ohr weiter gegeben.

Kleine Nuancen werden erlebbar und lebendig gemacht und es erstreckt sich eine Klangkulisse, die einem vorher verborgen geblieben ist. Selbst in dem größten Lärm würde man noch eine Stecknadel fallen hören. Auch wird der Klang durch den Rhinlander räumlicher, sodass man fast denkt, das Orchester spielt gerade rings um einen herum.

Auch ein Vorteil des Kopfhörerverstärkers ist, dass sich höhere Lautstärken erzielen lassen als beim normalen Kopfhörerausgang.

Vergleich Music Fidelity V-Can
Dieser Kopfhörerverstärker ist aufgrund seines Preises noch attraktiver. Für rund 170 Euro kann man hier schon zugreifen. Doch merkte ich hier schnell die bedeutenden Unterschiede. Der V-Can hat eine stark asymmetrische Lautstärkeverteilung und der Klang ist sehr dumpf. Der Bass wurde unnötig stark angehoben, sodass die Lieder zwar sehr kraftvoll klangen, aber auch ein Teil ihrer Dynamik einbüßen mussten. Viele Details blieben verborgen und der Klang war insgesamt einfach nicht angenehm.

Fazit
Der Rhinelander ist ein hochkarätiger Kopfhörerverstärker und für einen Preis von 370 Euro im Verhältnis recht günstig. Es fühlt sich einfach gut die Musik über den Rhinelander und einen guten Kopfhörer zu hören, denn er macht sie erst erlebenswert. Wer den Kopfhöreranschluss seines normalen Audiogerätes bereits für das Maß aller dinge hält sollte einmal den Rhinelander ausprobieren und wird schnell feststellen, dass er einiges verpasst hat.

Ein absoluter Kauftipp für Menschen mit audiophiler Neigung.

Weblinks

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.