LED Lenser H7.2 Stirnlampe/Lauflampe im Test

1138
2
Share:

h7-2-picture7

Sponsored Post by blab. Atemlos durch die Nacht. Und erhellt, dank des LED Lenser H7 in der nun zweiten Generation. Wie ihr hier ja schon mitbekommen habt, gehe ich regelmäßig laufen. Und dies meist zu später Abendstunde, wo es schon dunkel ist. Bisher hatte ich abends immer eine Taschenlampe dabei, die ich dann rund eine Stunde in der Hand halten musste.

Richtig, dies ist auf Dauer ziemlich nervig und verkrampft die Laufhaltung. Deshalb hatte ich mir überlegt mal eine Stirnlampe, in diesem Falle die Zweibrüder LED Lenser H7.2, zu testen. Und eins vorweg. Ihr seht mit der Lampe nicht aus wie ein Bergarbeiter. Ganz ehrlich habe ich schon viele Läufer mit einer Stirnlampe gesehen und sie gerade im Winter immer darum beneidet, während meine Finger fast eingefroren wären.

Aber weiter. Geliefert wird die Lampe betriebsfertig, also mit Batterien, sodass sie sofort einsatzfertig ist. Lediglich noch die Größe des Stirnbandes anpassen und schon kann es losgehen. Das Band ist ausreichend dimensioniert, zumindest für meinen Schädel konnte ich von der Maximallänge noch einiges einkürzen.

h7-2-picture1 Kopie

Also ab auf den Kopf und auf geht’s. Natürlich vorher anschalten. Hierzu befindet sich vorne auf der Lampe ein gummierter Knopf mit einer Erhebung, sodass man ihn sehr schnell ertasten kann. Weiterhin befindet sich vorne ein der Lampe ein Drehrad, mit dem man den Fokus einstellen kann. Also ein sehr konzentrierter Leuchtpunkt oder ein großer Lichtkegel. Zum Laufen hat sich der große Kegel als beste Option erwiesen. Weiterhin lässt sich die Neigung der Lampe verstellen.

Am hinteren Kopfteil befindet sich auf dem Batteriefach noch ein Wahlrad, mit dem man durch die Modi Boost, Power und Low Power wechseln kann. Diese unterscheiden sich jeweils in der Leuchtstärke von 20 Lumen bis 250 Lumen. Dabei variiert natürlich auch die Leuchtweite 50 m bis 160 m und die Batterielaufzeit 7 h bis 60 h. Für mich hat sich Power als beste Option herausgestellt. Damit ihr nicht viel drehen müsst, kann man die Standarteinstellung durch dreisekündiges Drücken des Wahrades festlegen.

Aber nun los auf die Strecke den Tragekomfort testen. Und dieser ist sehr gut. Die ganze Kombi wiegt nur 165 Gramm und verschmilzt quasi mit dem Kopf. Also ich hatte zumindest keine Probleme beim Tragen. Zusätzlich habe ich ja schließlich auch immer noch einen Kopfhörer auf.

h7-2-picture3

Was soll ich sagen. Der LED Lenser H7.2 stellt für mich die perfekte Ergänzung für mein Lauftraining dar. Kein nerviges halten einer Taschenlampe mehr in der Hand sondern die Lichtquelle ganz bequem auf dem Kopf. Zudem ist die Ausleuchtung wesentlich besser. Der Lichtkegel sowie die Leuchtstärke sind erheblich größer. Das erleuchtet nicht nur den Weg sondern macht auch andere Verkehrsteilnehmer auf einen Aufmerksam. Alternativ sicherlich auch für Leute mit einem Hund interessant, die Abends/Nachts noch kurz mit ihm rausgehen. Hier sehe ich auch viele mit einer Taschenlampe rumrennen, wobei so eine Kopflampe das ganze doch viel einfacher gestalten würde.

blab_sponsored post Logo

Share:

2 comments

  1. Patrick 12 August, 2014 at 11:23 Reply

    Habe mir jetzt auch eine Stirnlampe zum Laufen gehört – bald geht die Sonne ja leider wieder später auf und dann werde ich kein Licht haben, wenn ich um 5:30 Uhr nach draußen gehe zum morgendlichen Lauf…

  2. Eva 23 Januar, 2017 at 22:03 Reply

    Super Artikel. Muss euch mal ein großes Lob da lassen. Jetzt hab ich alle Infos diesbezüglich die ich gesucht habe.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.