Kritik | Lawless – Die Gesetzlosen – mit Shia LaBeouf, Tom Hardy, Gary Oldman

837
0
Share:

In den 30er Jahren ist die Prohibition in den USA auf einem Höhepunkt angelangt: Während die Regierung den Konsum, die Herstellung und den Verkauf von Alkohol noch immer per Gesetz verbietet, boomt der Schwarzmarkt und die organisierte Kriminalität regiert das Tagesgeschäft. Auch die toughen Brüder Forest (Tom Hardy), Jack (Shia LaBeouf) und Howard Bondurant (Jason Clarke) sehen die Chance auf Gewinn und brennen in ihrer Heimat im Franklin County, Virgina, illegal Schnaps. Doch sie haben die Rechnung ohne den skrupellosen wie perfiden Special Agent Charlie Rakes (Guy Pearce) gemacht, den der Staat in diese ländliche Gegend geschickt hat, um sich selbst an den illegalen Geschäfte zu bereichern. Es entwickelt sich ein heftiger Kleinkrieg, der die Stadt in ein unbarmherziges Blutbad stürzt und die drei Brüder vor die größte Herausforderung in ihrem Leben stellt …

Linda meint

Drei Brüder, die als unbezwingbar gelten. Auf dieser (geschichtlich belegten) Legende der Bondurants baut „Lawless – Die Gesetzlosen“ von Regisseur John Hillcoat auf und entführt in das Amerika der frühen 30er Jahre.  Dort geht es alles andere als sanft zu. Neben Schnaps fließt besonders Blut in rauen Mengen. Misshandlungen sind an der Tagesordnung und Frauen haben eigentlich überhaupt nichts zu melden. Es sei denn, die sind (oder tun zumindest) so tough wie Maggie (wieder grandios: Jessica Chastain).

Das Gangster-Drama bietet jede Menge Gewalt, schmierige Gesellen (besonders Guy Pearce als Special Agent Charlie Rakes), aber auch raue Charaktere. Gerade bei den Bondurant-Brüdern hätte man sich allerdings etwas mehr Detailliebe gewünscht. Tom Hardy als Forest spricht kaum, ist offensichtlich mehr damit beschäftigt, seine Leben aufzubrauchen; Jason Clarke als Howard bleibt noch blasser. Einzig Shia LaBeouf schafft es, seiner Figur des jüngsten Bruders Jack Leben einzuhauchen. Dass er dafür auch abseits der Kamera gern mal etwas zu viel getrunken hat und wie immer wenig pflegeleicht war (er arbeitet eifrig an seinem „Bad Boy Image“), musste u.a. Mia Wasikowski, die Bertha Minnix mimt, am eigenen Leib erfahren.

Sehenswert ist das actiongeladene Gangsterfilmchen aber allemal. Und auch in die Extras sollte man einen Blick werfen. Neben entfallenen Szenen erfährt man hier auch die wahre Geschichte über den Bestseller „The Wettest Country in the World“ von Matt Bondurant. Dem Enkel von Jack Bondurant.

Fazit

„Lawless – Die Gesetzlosen“ ist solide Samstagabendunterhaltung mit vielen bösen Jungs, ordentlich Gemetzel und einem beschwingten Soundtrack. Wenn auch nicht voll ausgereizt, entfaltet die Geschichte der Bondurant-Brüder eine gewisse Anziehungskraft.

Wertung

7/10

DVD- und Blu-ray-Release von „Lawless – Die Gesetzlosen“ ist am 22. März 2013.

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.