Teufel BAMSTER XS – Test / Erfahrungsbericht

1446
0
Share:

Mit dem Teufel BAMSTER XS hat der Berliner Lautsprecherhersteller seinen kleinsten Bluetooth Lautsprecher der Testredaktion zukommen lassen. Er misst gerade einmal 13,7×7,1×2,1cm und ist damit von der Fläche her etwas kleiner als ein aktuelles iPhone 6 Plus aber etwa doppelt so dick. Auf die Waage bringt der Teufel BAMSTER XS gerade einmal 200g.

Das Gehäuse des Bluetooth Lautsprechers besteht in großen Teilen aus Kunststoff, welcher außen durch einen Rahmen aus Aluminium eingefasst wird. Auf der Vorderseite ziert den Lautsprecher zudem ein dezenter Dekorsteifen in Teufel rot.

Doch was kann man von so einem kleinen und kompakten Lautsprecher erwarten? Definitiv mehr, als unsere Erwartungshaltung hergegeben hatte. Die blanken Zahlen vorweg. Verbaut sind zwei Breitband-Lautsprecher mit jeweils 3 Watt. Klingt nicht viel, aber es sorgt bei voller Lautstärke in einem Hörabstand von 1m für satte 118 dB. Bei 3m Abstand sind es immer noch beachtliche 108 dB. Gar nicht schlecht, für solch einen kompakten Lautsprecher.

Das klingt bestimmt „trötig“, werdet ihr sagen? Aber nein, der Teufel BAMSTER XS weiß durchaus auch mit Klangqualität zu überzeugen. Sicherlich besitzt er nicht die fantastischen Eigenschaften des großen Teufel ROCKSTER XS, aber er schafft eine, bis nahezu volle Lautstärke, verzerrungsfreie und klare Wiedergabe. Aufgrund des geringen Volumens muss man allerdings auf den knackigen Bass verzichten. Es geht erst bei 150Hz los.

Ein besonders Feature ist zudem noch das integrierte Mikrofon zum Telefonieren.

Die Spielzeit des Teufel BAMSTER XS beträgt bis zu 14 Stunden. Der Akku hat eine Kapazität von 1.300 mAh und ist in rund 2 Stunden voll aufgeladen. Anders, als bei den großen Geräten, besitz der BAMSTER XS allerdings keine Möglichkeit ein anderes Gerät, bspw. Smartphone, zu laden.

Unser Einsatzzweck für den Teufel BAMSTER XS war vor allem unterwegs in Hotels als Ersatz für die Laptoplautsprecher sowie im Büro als Konferenztelefon.

Fazit

Insgesamt hat der Teufel BAMSTER XS einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Er überzeugt durch seine geringen Abmessungen und damit einer hohen Portabilität. Das er etwas schwächer vom Sound ggü. einem bspw. Teufel ROCKSTER XS ist, lässt sich nicht vermeiden. Aber dafür hat man ihn immer dabei. Und das ist es, worauf es schließlich ankommt? Genauso, wie mit einer Kamera. Die beste Kamera ist die, die du dabei hast. Denn damit kannst du einen Moment einfangen.

Wie immer bei Teufel Tests der Hinweis. Ihr habt die Möglichkeit den Lautsprecher 8 Wochen bei euch zu testen und euch selbst davon zu überzeugen.

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.