Kritik | One more thing – Apples Erfolgsgeschichte vom Apple I bis zum iPad – von Charlotte Erdmann

702
0
Share:

Die Geschichte Apples ist schon oft erzählt worden – allerdings noch nie so detailliert recherchiert und reich bebildert wie in Charlotte Erdmanns Buch „One more thing“. Die bekannte Journalistin schöpft aus ihrem über viele Jahre zusammengetragenen Informationsfundus und erzählt Apples (nicht immer geradlinigen) Aufstieg von der Garagenfirma zum führenden Medienunternehmen unserer Zeit anhand seiner Produkte und Leitfiguren – kenntnisreich, kompetent und unterhaltsam.

Autorin Charlotte Erdmann über ihr Buch
Wenn ich jemandem von diesem Buch erzählt habe, dann schwelgten meine Gesprächspartner spätestens beim zweiten Satz immer in der Vergangenheit. Damals, als sie sich mühsam den ersten Mac zusammengespart hatten und stolz ihren Freunden präsentierten.

Damals, das war meistens in den 1980ern, als der Mac noch nicht so bekannt, aber vor allem bei den Kreativen sehr beliebt war. Damals, nachdem Steve Jobs den ersten Mac aus einer Tasche holte und dieser die Anwesenden mit einem gesprochenen „Hello, World!“ empfing. Doch die Geschichte Apples hat schon viel früher begonnen, denn das Unternehmen gibt es seit 1976. Es ist die Geschichte eines Computerherstellers, einer Softwareentwicklungsschmiede, eines Musikrevolutionärs und eines Mobilfunkunternehmens. Diese Geschichte wurde von vielen Menschen geprägt, vor allem aber von Steve Jobs. Doch er allein ist nicht Apple und Apple ist nicht nur Steve Jobs. Deshalb dreht sich dieses Buch um alle Aspekte, um alle Details und alle Produkte und Mitarbeiter des in Cupertino, Kalifornien (USA), ansässigen Unternehmens. Es ist die Geschichte Apples, einer Firma, die nunmehr schon über 35 Jahre alt ist.

Imaedia.de meint
Als fanatischer Apple Fan war dieses Buch nach erscheinen ein Must Have. Es beinhaltet die Geschichte vom Beginn der Gründung bis hin ins Jahr 2010. Für mich bisher das beste Apple Buch, dass die Geschichte wirklich detailliert und fundiert darstellt.

Das schöne an dem Buch ist zudem, dass es völlig sachlich geschrieben ist. Es ist keine Lobeshymne auf Apple die nur die positiven und glorreichen Zeiten beschreibt. Nein, es ist ein Buch, das auch die Tiefen und Rückschläge berücksichtigt, die Fehentscheidungen zeigt und die Krisen, die es zu meistern gab. Das Unternehmen Apple wie es sich heute zeigt hat sich viel ausprobiert aber auch aus seinen Fehlern gelernt und ist heute neben Exxon Mobile die wertvollste Firma der Welt.

Sie setzten neue Trends auf dem Markt, etablieren neue Produkte, schwimmen teils gegen den Strom aber gehen nicht mehr unter. Die Fangemeinde von Apple ist riesig und loyal und stand und steht immer noch auch Apple in schweren Zeiten bei, wie dem neuerlichen gesundheitsbedingten Ausstiegt von Steve Jobs.

Auch ist der Fokus nicht primär auf Steve Jobs gesetzt, sondern es kommen alle Personen zum tragen, die für den Erfolg und Misserfolg von Apple verantwortlich waren.

Das in das Buch sehr viel Mühe und akribische Kleinstarbeit gesteckt wurde steigt sich auch im Quellenverzeichnis. Es wurden unzählige Informationen zusammengetragen, um das Buch wirklich zu einem Umfassenden Kompendium zu machen. Das Buch liest sich sehr Flüssig und die zahlreichen Abbildungen zeigen die einzelnen Etappen der Entwicklung.

Kritikpunkte gibt es für mich eigentlich keine. Ich hätte mir eventuell noch etwas von der parallel Entwicklung und Geschichte von NeXT gewünscht, dies kann man allerdings nicht zum Vorwurf machen.

Fazit
„One more thing“ ist ein geniales Buch über die Geschichte von Apple. Ich habe schon vieles gelesen, aber dieses Kompendium enthält die meisten Information und selbst ich als eingefleischter Fan konnte noch einiges dazulernen. Vielen Dank an Charlotte Erdmann für die viele und genaue Arbeit.

Unser Tipp: KAUFEN!

Weblinks

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.