Gran Turismo 5 im Test – Zurück auf Sonys Asphalt

444
0
Share:

Seit fünf Jahren warten Fans und Kritiker nun schon auf Gran Turismo 5 (GT5). Doch hat sich das Warten auch wirklich gelohnt? Wir nehmen Sonys neuesten PS3-Rennspaß einmal genauer unter die Lupe.

Bekanntlich sagt man ja Gutes braucht seine Zeit. Sony hat sich mit GT5 jedoch eindeutig einen ganzen Batzen zu viel davon gelassen. Freunde und Fans des Games waren streckenweise nicht unbegründet genervt von der langen Wartezeit und stiegen auf Games der Konkurrenz um. Und diese hat wahrhaftig nicht geschlafen. Rennklassiker wie F1 2010: Formula 1 und Need for Speed: Shift brachten innovative Neuerungen mit, die Sony beachtlich in die Enge trieben. Was hat Sony sich also Bahnbrechendes einfallen lassen, um seine Fans wieder zurück auf den heißen Asphalt von GT zu locken?

Gran Turismo 5 – Spielmodus, Konzept und Grafik
Wie auch seine gefeierten Vorgänger, weiß GT5 darin zu überzeugen, wie es sich anfühlen muss realistisch ein Auto über Graden und durch Kurven zu jagen. Mehr noch sogar: das Fahrverhalten der einzelnen, im Spiel vorhandenen, Kraftfahrzeugmodelle wurde grundlegend überarbeitet, um dieses individueller und noch realistischer zu gestallten. Fahrzeuge und Strecken gibt es in GT5 wie gewohnt eine ganze Menge. Über 1000 verschiedene Fahrzeugtypen und 27 variable Grundstrecken, spannende Karrieremodi, unzählige Auszeichnungen und diverseste Herausforderungen versprechen lang anhaltenden Spielspaß und viel Motivation. Die Grafik hat auch an Realismus und Detailliebe zugenommen und kommt mittlerweile natürlich in HD daher. Hier dürften also selbst eingefleischte GT, aber auch durch die fleißige Konkurrenz verwöhnte Rennspielfans, nichts zu klagen haben. Und natürlich sehen auch die Blessuren nach einem Crash oder Überschlag schaurig-schöner aus denn je.

Etwas anders sieht es beim reinen Spielkonzept aus. Denn wirklich große Neuerungen gibt es leider nicht. Zwar wurden die unterschiedlichen Spielmodi abgeschafft, so dass man sich nun ausschließlich in einem Schwierigkeitsgrad beweisen muss. Das wird aber sicherlich nur einen Teil der Fans begeistern können, auch wenn zahlreiche Hilfemodi Gameanfängern den Start erleichtern sollen.

Fazit: Pros und Kontras von GT5
Gran Turismo 5 weiß grundlegend zu überzeugen. Gameneulinge werden vom Konzept, der Grafik und den unzähligen Möglichkeiten ebenso begeistert sein, wie die Fans. Hier und da hätte man sich aber eindeutig etwas mehr Tiefe oder Auswahl gewünscht: beispielsweise bei den Grundstrecken, die durchaus noch etwas umfangreicher hätten sein können. Ein großes Plus sind aber die wechselnden Wetterverhältnisse, die jedoch nur realistisch aussehen und sich nicht wirklich auf das Fahrgefühl auswirken. Doch gemeinsam mit der wirklich atemberaubend realistischen Umgebung, versprechen diese ein ganz besonderes Spielerlebnis.

Wertung

9/10

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.