Datensicherung / Datensicherheit für Privatanwender, Selbstständige und kleine Unternehmen

1727
6
Share:

„Hand aufs Herz“ – Wie sicher sind Ihre Daten wirklich? … Sie wissen es nicht?
Dann geht es Ihnen wahrscheinlich wie den meisten Privatpersonen, Kleinunternehmern oder Selbstständigen.

Privatpersonen

Hier können wir aus eigener, leidvoller Erfahrung sprechen, denn im Jahr 2012 hat Camillo z.B. einen Großteil seiner Fotos (10 Jahre voller erinnerungswürdiger Momente) durch einen Festplattendefekt verloren.
Jahre voller schöner, auf Fotos festgehaltener, Erinnerungen (Geburtstage, Familie, Freunde, …) sind auf einen Schlag verloren!
Und dazu muss gesagt werden, dass Camillo schon an „Backups“ gedacht hatte, denn die Fotos waren nicht auf seinem Arbeitsplatz-PC gespeichert, sondern wurden auf einer externen Festplatte „gesichert“.

In dem speziellen Fall des Festplattendefekts war selbst die auf Datenrettung spezialisierte Firma namens Kroll Ontrack, welche wir sehr wertschätzen, nicht mehr in der Lage die Daten wiederherzustellen.

  • Eine Datenrettung ist übrigens nicht ganz günstig, denn alleinig die Diagnose einer einzelnen Festplatte liegt meist zwischen 100-600 EUR zuzüglich der Kosten für die eigentliche Datenrettung ab 500-600 EUR.

An dem Beispiel zeigt sich deutlich, in wieweit der symbolische Wert von Erinnerungsfotos z.B. schnell zu einem hohen monetären Wert wird, denn sonst wär man kaum bereit 1000 EUR oder gar mehr für eine Wiederherstellung von 10 Jahren in Fotos zu investieren.

Synology DiskStation DS216play

Hinzu kommt noch, dass wir unsere Daten immer dezentraler lagern, denn wo befinden sich viele Eurer Fotos? Auf dem Smartphone/Tablet etwa? Die Fotos der Digitalkamera liegen zumeist auf der Festplatte des PC/MAC. Wer behält den Überblick darüber, welche Informationen sich denn nun genau befinden und wie sicher Diese dort sind?

Jetzt kommt das Thema „NAS“ (Network Attached Storage / zu Deutsch: netzgebundener Speicher) ins Spiel. Denn die modernen NAS-Systeme wie z.B. von Synology bieten viele einfache Möglichkeiten Daten zentral, geordnet und sicher zu speichern. Camillo hatte euch dazu bereits vor einem Jahr am Beispiel der Synology DiskStation DS415Play diverse Möglichkeiten aufgezeigt.

Diese Möglichkeiten möchten wir nun noch etwas konkretisieren und vor allem noch einen Schritt weitergehen. Denn auch wenn NAS-Systeme den symbolischen Charakter von „Datensicherheit“ mittlerweile nahezu verkörpern (z.B. RAID 1 – Wann gehen 2 Festplatten gleichzeitig kaputt?), sollte man sich die grundsätzliche Frage stellen, wie sicher die Daten an einem Ort schon seien können? Denn was ist z.B. bei einem Hausbrand, Wasserschaden, Vandalismus oder gar Diebstahl?
Auch dafür gibt es eine recht einfache Lösung, welche wir euch in der Artikelserie vorstellen werden.

Selbstständige und kleine Unternehmen (KMU/SoHo)

Dort wo es für Selbstständige wie z.B. Ärzte und Anwälte gesetzliche Vorschriften gibt (, welche leider nicht immer eingehalten werden), sieht es bei einem z.B. selbstständigen Fotografen schon wieder anders aus, denn hier gibt es keine geltenden Vorschriften wie seine Daten zu schützen sind.

In der digitalisierten Welt sind Daten, welche sich oftmals auf einfachen Festplatten in einem PC befinden gleichzusetzen mit purem Unternehmenskapital! Was macht denn der Anwalt z.B. wenn er alle digitalisierten Akten oder gar Archive nicht wiederherstellbar verloren hat? Was bleibt dem Fotografen denn noch zum Verkauf, wenn all seine Rohdaten nicht mehr vorhanden sind?
Für viele kleine Unternehmen oder Selbstständige kann der totale Datenverlust zu einer gezwungenen Geschäftsaufgabe/Insolvenz führen!

Früher hat man die wichtigsten Papiere und co. in einem feuerfesten Save untergebracht um Diese zu schützen. Doch wie ist das mit digitalen Daten? Eine mit den wichtigsten Daten befüllte externe Festplatte in einen solchen Safe zu legen wäre sicherlich ein Anfang.
Allerdings stellt sich dann wiederum die Frage, wer hält die Daten, welche in dem Safe liegen aktuell?

Synology DiskStation DS1515+

Unserer Meinung nach benötigt jeder Einzelunternehmer und jedes ach so kleines Unternehmen, welches auf digitale Daten existenziell angewiesen ist, eine saubere Datensicherungsstrategie incl. Disaster-Recovery-Plan.
Hierzu werden wir in der Serie Möglichkeiten aufzeigen und auch auf die gesetzlichen Vorschriften und Empfehlungen hinweisen. Denn nicht jeder Unternehmer darf z.B. seine Daten in eine öffentliche Cloud (Dropbox, OneDrive etc.) laden. (z.B. wenn Gesundheitsdaten verarbeitet/erfasst werden)
In dem Zusammenhang werden wir auch das Thema Datensicherheit beleuchten. (Stichworte: BDSG; IT-Grundschutzkataloge des BSI; Patriot Act; Verschlüsselung etc.)

Dementsprechend möchten wir uns in einer, mit diesem Artikel beginnenden Serie über das Thema „Datensicherung / Datensicherheit für Privatanwender, Selbstständige und kleine Unternehmen“ mit euch gemeinsam dem Thema nähern, bezahlbare Datensicherungs-Szenarien aufzeigen und euch somit vor einem schmerzhaften, katastrophalem Datenverlust schützen.

Wir werden hier und auf unserem YouTube-Channel mit Systemen des Herstellers Synology zwei Szenarios vorstellen.

  1. Datensicherung für Privatanwender am Beispiel der Synology DiskStation DS216play (2-Bay-NAS)

    Datensicherung und Datensicherheit für Privatanwender

    Schemata für Privatanwender

  2. Datensicherung für Selbstständige, Kleine und Mittelständische Unternehmen am Beispiel der Synology DiskStation DS1515+ (erweiterbares High-Performance 5-Bay-NAS)

    Datensicherung und Datensicherheit für Selbstständige und kleine Unternehmen

    Schemata für Selbstständige und kleine Unternehmen

Wenn ihr etwas Spezielles wissen wollt schreibt dies gerne in die Kommentare und wir versuchen hierauf die nächsten Wochen einzugehen. Natürlich würden wir uns auch über einen Like/Share freuen, wenn euch die Videos gefallen und helfen.

Vielen Dank an die Synology GmbH, welche uns für die Artikel- und Video-Serie die NAS-Systeme zur Verfügung stellt.

Share:

6 comments

  1. Video-Tutorial: Hochverfügbarkeit mit der Synology Diskstation DS1515+ (SHA) - IMAEDIA.DE - DIGITAL LIFESTYLE & TECHNIK 16 Mai, 2016 at 19:21 Reply

    […] Zum Serienauftakt haben wir euch versprochen auch etwas auf die Kleinen- und Mittelstands (KMU)-Themen einzugehen. Ob das Thema Hochverfügbarkeit nun das erste ist, was euch dazu einfällt, sei erst einmal dahingestellt. Jedoch bietet dieses Feature, welches bis vor einigen Jahren oftmals nur großen Unternehmen mit extrem teuren SAN-Lösungen vorbehalten war viel Potenzial zur Risikominimierung. […]

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.