Booqpad – der edle Begleiter/Organizer für das iPad im Test

1454
4
Share:

Das Booqpad kombiniert iPad 2 und Notizbuch in einem Produkt, die ideale Lösung zum Konzipieren, Speichern, Darstellen oder Präsentieren Ihrer Ideen oder Entwürfe. Stifte, Visitenkarten, sogar Bargeld oder Tickets sind ebenso schnell griffbereit wie Ihre Notizen. Hergestellt aus hochwertigem Nappaleder, ist das Booqpad für Links- wie für Rechtshänder geeignet und wird mit einem 50-Blatt DIN A5-Blankoblock geliefert.

Notizbuch
Das Booqpad-System bietet diverse Notepads, die speziell für das kreative Arbeiten entwickelt wurden, unter anderem Layouts für kreatives Schreiben, Entwerfen der nächsten iPad-App, einer Webseite fürs iPad, Grafik- oder Produktentwicklung. Selbstverständlich sind linierte und karierte Layouts auch Teil der Booqpad-Welt.

Design
Schlichte Eleganz und perfekte Funktionalität sind das Ergebnis jahrelanger Erfahrung im Design von hochwertigen Taschen mit funktional durchdachten Interieurs. Das Booqpad mit seinem eleganten Design schützt das iPad, bietet zugleich ungehinderten Zugang zu allen Tasten und Ports, enthält eine Halterung für Stifte, Visitenkarten, Tickets oder Bargeld. Beim nächsten Meeting ist ein Booqpad der ideal Begleiter.

Imaedia.de meint
Mit dem Booqpad ist booq ein ganz großer Wurf gelungen. Die Symbiose von iPad mit einem normalen Block und das ganze in einer Art Organizer Form machen die Tasche zu einem wahrhaft nützlichen Begleiter.

Auch wenn man Entwürfe oder Notizen einfach auf dem iPad speichern könnte, nutzen viele Menschen noch das Papier. Papier hat nach wie vor eine ungeahnte Faszination. Man interagiert anders mit dem Papier als mit dem iPad und es hat einfach den Anreiz des schnelleren Zugriffs und des Vertrauten. Dies hat auch Inhaber und Chefdesigner von booq, Thorsten Trotzenberg, erkannt und liefert mit dem Booqpad die Antwort auf beide Bedürfnisse.

Die Verarbeitung des Booqpad ist ebenfalls ohne Fehl und Tadel. Das Leder, sowie die Nähte sind sehr edel und sorgfältig verarbeitet. Der Druckknopf  zum verschließen des Booqpad ist sehr robust und verschließt den Organizer zuverlässig. Die Kombination aus kaffeefarbener Innenseite und cremefarbener Inneseite wirken Kontrastreich, harmonieren aber dennoch sehr gut zusammen.

Die Einpassung für das iPad ist sehr genau. Zudem bietet es die Möglichkeit auch bei geschlossener Tasche das iPad zu laden oder Musik zu hören. Neben dem Block ist auf der rechten Seite zudem die Möglichkeit beispielsweise seine Visitenkarten zu positionieren. In der Mitte gibt es natürlich auch einen obligatorischen Stifthalter.

Modelle und Material
Das Booqpad gibt es in fünf frischen Farbkombinationen. Besonders robust ist die Textilleder-Variante, wahlweise im klassischen schwarz/grau oder strahlenden weiß/berry. Recyceltes PET ist das Material für die lässigen Versionen in grau/grün oder sand/lila. Für Puristen: Die edle Lederhülle in coffee/cream.

Preis und Verfügbarkeit
Das Booqpad ist seit April 2011 im Fachhandel für 59,95 Euro inklusive MwSt. in der Recycling- und Kunsstoffversion erhältlich. Die Lederausgabe kostet 99,95 Euro inklusive MwSt. Ein Blanko-Notizblock ist jeweils dabei. Die Notizblöcke zum Nachbestellen kosten im Dreierpack 9,95 Euro.

Das Booqpad im Überblick

  • Für iPad 2
  • Format: 244 x 203 x 25 mm
  • Notebookfach: 241 x 185 x 8 mm
  • Für Rechts- und Linkshänder geeignet
  • Inklusive Blanko-Block

Notizblöcke zum Nachbestellen

  • jeweils 3er Pack, Format: DIN A5, 80 Gramm Papier, 50 Blatt pro Block
  • Designs: wahlweise in blanko weiß oder grau, weiß liniert, 960er Weblayout

Fazit
Das Booqpad ist für jeden, der neben dem iPad dennoch gerne zu Papier und Stift greift eine wahre Bereicherung. Seitdem ich die Hülle habe ist diese ständig in Benutzung. Ich nutze den Block vor allem für Notizen in Meetings, TO-DOs oder das Notieren von Terminen.

Die Verarbeitung der Tasche ist erstklassig und der Preis von knapp 100 Euro für die Ledervariante und knapp 60 Euro für die Kunststoffversion durchaus angemessen. Lediglich die Preise der Blöcke im Vergleich zu einem normalen Schreibblock sind recht teuer.

An dieser Stelle auch noch einmal Vielen Dank an booq, die uns die Tasche kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Weblink

Share:

4 comments

  1. Mark 5 Mai, 2011 at 20:14 Reply

    Hallo, wenn ich den Hinweis “Einpassung genau” richtig verstehe, kann man vermuten, dass alte iPad nicht reinpasst, richtig?

  2. Thomas 14 März, 2012 at 16:01 Reply

    Hallo! Ich würde gerne wissen, ob es ein “Guckloch” für die Kamera gibt. Leider finde ich nirgends ein Foto, welches dies zeigt. Da ich oft mit Fotos arbeite, ist das Loch Pflicht!

  3. Bulasan 24 Juni, 2013 at 11:07 Reply

    Also was die Qualität angeht,so kann ich dir da nur zustimmen. Leider ist es für die meisten üblichen Anwendungszwecke doch etwas klobig und unhandlich. Insbesondere das fehlende Loch für die Rückkamera nervt dann doch und ist doch etwa Schusselig und passt so überhaupt nicht ins Gesamtbild.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.