ViaBlue SC-4 SINGLE-WIRE T6s Lautsprecherkabel im Test

1448
0
Share:

Man kann noch die hochwertigsten und teuersten HiFi-Komponenten besitzen. Das schwächste Glied der ganzen Kette stellt am Ende meist die Verkabelung dar. Hier wird gespart und auf billige Baumarktkabel zurückgegriffen. Am Ende wundert man sich dann, warum alles wie aus der Dose klingt. Der Einsatz hochwertiger Kabel für die Verbindungen der einzelnen Komponenten ist also für einen einzigartigen Klang unerlässlich. Seit kurzen konnte Imaedia den deutschen Kabelspezialisten ViaBlue als Partner gewinnen.

In den kommenden Wochen werden wir euch also verschiedene Produkte aus dem Portfolio des Herstellers vorstellen und unsere Eindrücke schildern. Beginnen werden wir mit dem SC-4 Lautsprecherkabel.

Natürlich können wir bei unseren Betrachtungen bzw. Hörproben immer nur subjektive Wertungen abgeben, da uns die Mittel für teure Messgeräte fehlen. Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung und Vergleichstests können wir jedoch sehr gut den klanglichen Unterschied beurteilen.

Zum direkten Vergleichstest haben wir uns ein Baumarktkabel mit 2,5mm2 Querschnitt und ein Oelbachkabel mit 4mm2 Querschnitt genommen.

Angaben des Herstellers
ViaBlue SC-4 Silver-Series Lautsprecherkabel haben versilberte Litzen für den Hochtonbereich und verzinnte Litzen zur druckvollen Wiedergabe des Bassbereiches. SC-4 Lautsprecherkabel klingen transparent, räumlich und brillieren luftig im Höhenbereich. Eine klare und druckvolle Wiedergabe der Bässe runden das Klangbild homogen ab. Technisch werden alle Frequenzbereiche linear und unverfälscht abgebildet.

First Look
Im Gegensatz zu anderen Kabel kommt das ViaBlue SC-4 schon in einer edlen schwarzen Verpackung mit silbernem Schriftzug. Viele mögen sagen, spielt doch keine rolle, für mich ist aber auch schon die Verpackung wichtig. Wenn sie einen qualitativen und hochwertigen Eindruck macht fliest dies mit in die Kaufentscheidung ein.

Aber nicht nur die Verpackung macht einen hochwertigen Eindruck, sondern auch das enthaltene Kabel. Im direkten optischen Vergleich lässt es unsere anderen Kandidaten erblassen. Das Kabel ist mit etwa 1,3cm mächtig dick. Umgeben wird es von einem sehr robusten und blickdichten Geflechtschlauch, der die 2x8mm2 aufgeteilt auf 4x4mm2 umgibt. Auch auf der Waage zeigt sich das SC-4 mit rund 1kg in der 3m Ausführung recht beachtlich. Unser Oehlbachkabel im Vergleich wiegt gerade einmal die Hälfte. Trotz seiner Masse ist das Kabel dennoch recht biegsam und nicht so starr wie erwartet. Lässt sich also auch gut in einem Kabelkanal verlegen. Bei dem schönen Anblick des Kabels jedoch wäre es schade dies hinter einem weißen Kanal zu verbergen. Am Ende des Kabels sind jeweils Bananenstecker installiert. Diese wirken ebenfalls sehr hochwertig und massiv, wie man es von einem guten Kabel erwarten darf.

Insgesamt ist der erste optische Eindruck des Kabels mehr als positiv. Optik und Verarbeitung sind erstklassig und zeugen von wahrhafter Handwerkskunst und Understatement.

Im Detail
Wenn man sich das Kabel genau anschaut sieht man, wie viel Liebe in die Verarbeitung gesteckt wurde. Das Kabel ist extrem sauber und hochwertig verarbeitet. Die eingesetzten Materialien von Bananenstecker, über Geflechtschlauch bis hin zum Schrumpfschlauch. Ein Vorteil ist bei ViaBlue zudem, dass sollte man das Kabel aus irgendwelchen Gründen mal beschädigt haben, kann man alle Komponenten einzeln nachkaufen und das Kabel so auch selbstständig wieder reparieren. Ein Kabel fürs Leben, möchte man an dieser Stelle schon fast sagen.

Klang
Oft hört man etwas von Voodoo Zauber oder Spinnerei und wird von anderen verspottet oder belächelt, so viel Geld für ein Kabel auszugeben. Doch hat man die passende Hardware, hört man schon erkennbare Unterschiede zwischen den Kabeln. Bei Lautsprecher Verstärkerkombination für 500 Euro hört man auch bereits unterschiede, aber hier steht der Kaufpreis der Kabel sicherlich in keinem Verhältnis. Aber kommen wir nun zum Klangeindruck, getestet an einem Pioneer A-A9MK2-K Verstärker und Canton Vento 870 DC Lautsprechern

Es ist zu sagen, dass die Kalngverbesserung nicht sofort eintritt. Bevor sich die Qualität des Kabels voll entfaltet war zunächst eine Einbrenn bzw. Einspielzeit von ca. 30 Stunden nötig. Danach jedoch hört man unterschiede zu normalen Kabeln heraus. Der Lautsprecher gewinnt in allen Tonlagen dazu. Die Höhen sind kristallklar ohne dabei unangenehm zu überspitzen. Mittel und Grundtonbereich gewinnen an mehr Brillanz  und Detailgenauigkeit. Der Bass wird noch präzisier und liefert einen unglaublichen und trockenen Tiefgang.

Natürlich muss man sagen, dass es sich hier um marginale Verbesserungen handelt Man muss schon genau hinhören, um die Unterschiede zu erkennen. Am besten lassen sich die Unterschiede natürlich mit klassischer Musik, wahlweise auch mit ruhigem Piano Jazz hören.

Fazit
Das SC-4 von ViaBlue ist ein wahres Meisterstück. Die Verarbeitung des Kabels ist Aufwendig und ohne jeden Fehl und Tadel. Auch die Klangeigenschaften wissen zu überzeugen und rechtfertigen den, gegenüber einfachen Kabeln, doch hohen Kaufpreis. Das von uns getestete Kabel in der Länge 3m kostet 247,98 Euro als Paar. Allerdings, wie oben schon erwähnt, ist es ein Kabel fürs Leben. Wer gerne Musik hört und hochwertige Lautsprecher sowie einen hochwertigen Verstärker hat, dem sollte es das Kabel Wert sein, um noch die letzten Reserven herauszukitzeln und sich an den herausragenden Klangeigenschaften zu erfreuen.

Wertung

Weblinks

Share:

Leave a reply