Office für Mac 2011 Home & Business im Test – Endlich mit Outlook

563
0
Share:

Microsoft und Apple sind ständige Rivalen wenn es um die Produkte geht. Dies zeigen insbesondere die Marketingkampagnen der beiden Hersteller, in denen die Vor- und Nachteile des jeweiligen Betriebssystems genannt werden. Auch jüngst der Release des neuen Windows 7 Mobile Phone zeigte ähnliche Auswüchse. Doch an einer Stelle ist Microsoft inkonsistent in seiner Strategie, nämlich der Softwareentwicklung für den Mac. Hier ist besonderes die Office Suite das wichtigste Standbein und äußerst erfolgreich. Denn mit einem Marktanteil von rund 75% ist die Office Suite von Microsoft die Erfolgreichste Office Anwendung auf dem Mac.

Im Oktober erschien nach rund drei Jahren nun der neuste Spross der Office Suite in der Version 2011. Und um eins vorweg zu nehmen. Sie ist schnell. Wer die Vorgänger kennt, wird mir hier ab der ersten Benutzung zustimmen. Die Anwendungen laufen flüssig und starten extrem schnell. Hier hat Microsoft wirklich einen großen Schritt gemacht.

Doch fangen wir einmal mit der augenscheinlichsten Änderung an. Der Glanz der alten Tage von Entourage ist vorbei. Es war langsam, nicht kompatibel mit Windows Dateien und verursachte bei mir zahlreiche Abstürze. Doch die aktuelle Office Suite „Home & Business“ kommt nun mit einer vollwertigen Outlook Applikation, die extra für den Mac entwickelt wurde.

Endlich ein vollwertiges Outlook
Outlook für Mac bietet nun alles, was Entourage vermissen lies. So lassen sich nun auch problemlos größere PST Datei direkt von Windows importieren ohne eine Drittsoftware nutzen zu müssen. Zudem wurden Kalenderfunktion und Adressverwaltung überarbeitet, sodass das Arbeiten mit Outlook nun viel mehr Spaß macht und im Endeffekt somit auch wesentlich produktiver ist. Von der Gestaltung her wurde sich auch sehr am Windows Vorbild orientiert jedoch auch das typische Mac Interface integriert. Besonders für Umsteiger wird Outlook noch ein weitere Grund sein, auf Mac zu wechseln, da sie zumindest in Sachen Office in ihrer gewohnten Umgebung arbeiten können.

Verbessere Menüführung
Natürlich finden sich auch in den anderen Anwendungen Word, Excel und PowerPoint  zahlreiche Änderungen. Insbesondere die Navigationsleiste, die aus Word 2007 & 2010 für PC bekannt ist wurde hier in allen Applikationen integriert und fasst häufig genutzte Bedienelemente zusammen. Alte Mac Hasen könne aber auch wieder die klassische Ansicht wählen, wobei ich persönlich die neue Bedienung weit ergonomischer empfinde.

Integration von Mac Anwendungen
Zudem wurde auch eine stärke Mac Interoperabilität zwischen den Mac Anwendungen geschaffen. So können nun ganz einfach Medien zum Beispiel aus iPhoto oder iTunes in die Dokumente oder Präsentationen integriert werden.

Verbesserte Kompatibilität
Des Weiteren wurde die Kompatibilität zwischen Windows und Mac weiter verbessert und ist nun zunehmend tadellos. Hatte man vorher das Problem, das auf dem PC erstellen Dokumente auf dem Mac anderes aussahen und umgekehrt, sehen die Dokumente nun mittlerweile gleich aus. Somit müssen die Kollegen, die Dateien zwischen verschiedenen Systemen austauschen, nicht mehr verzweifeln. Lediglich bei alten Dokumenten aus den Office Suiten 97-2004 kann es zu anderer Darstellungsform kommen. So hatte ich versucht, eine alte PPT Datei um neue Animationen zu erweitern, die dann aber nicht vollständig funktionierten. Alle Dateiendungen mit dem x hinten, also ab Office 2004, funktionieren tadellos.

VBA & Makros für Excel
Wichtige weitere Änderungen finden wir auch in Excel. So wurde das aus Windows bekannte VBA integriert. Somit lassen sich nun auch Makros ausführen und Vorgänge automatisieren. Dies war in den Vorgängerversionen ein großer Minuspunkt.  Auch die Einbindung von Graphen wurde wesentlich verbessert, sodass man nun Auswertungen übersichtlicher und kompakter darstellen kann.

Bildeditor und Online Präsentation für PowerPoint
In PowerPoint finden wir in der neuen Version nun auch einen Grafikeditor integriert. Dieser ermöglicht es direkt im PowerPoint Grafiken zu editieren. Das Tool ist sehr mächtig. Man hat sogar die Möglichkeit Objekte freizustellen. Dies funktioniert aber nur sehr zuverlässig bei einem farblich gleichen bzw. ähnlichen Hintergrund. Wenn man jedoch zum Beispiel eine Person aus einem Landschaftsbild ausschneiden möchte sollte man besser zu Photoshop greifen. Ein weiteres cooles Feature in PowerPoint ist die Möglichkeit Präsentationen online zu halten. Man generiert in PowerPoint einfach eine Link und denn könne alle, die den Link haben, die Präsentation sehen. Eine zusätzliche Sprachübertragung wäre hier sicherlich noch interessant.

Office Web Dienste
Einziges Manko an all den neuen Online Diensten ist die Voraussetzung eines Microsoft Live- oder Hotmail Accounts. Ohne diesen kann man die Web Funktionalitäten wie Co-Authoring oder Office Web Apps nicht nutzen. Lediglich die Teilnehmer an der PowerPoint Präsentation benötigen keinen Account. Jedoch sind die Web Funktionalitäten sehr sinnvoll und ermöglichen eine leichte Zusammenarbeit, gerade wenn man an unterschiedlichen Standorten sitzt.

Das waren nur einige Neuerungen vom neunen Office 2011 für Mac. Wenn ihr euch noch weiter Informieren wollt schaut am Besten einmal auf die Webseite oder testet ganz unverbindlich die neue Office Suite.

Fazit
Wir sind beeindruckt von den Neuerungen und der stark verbesserten Performance von Office 2011. Hiermit hat Microsoft einen großen Schritt gemacht. Auch Umsteiger werden die Office Suite lieben, da sie ihnen eine gewohnte Arbeitsumgebung bietet, jedoch auf einem viel bessern System (Mac Fan). Gerade die Implementierung von Outlook macht den Einsatz im Business noch angenehmer und komfortabler. Office 2011 ist die beste Version, die wir je für den Mac gesehen haben. Wir können allen nur ein Upgrade empfehlen, die mit der alten Version unzufrieden waren. Auch gerade der Bereich Web Applikationen ist sehr interessant.

Das neue Office 2011 gibt es in zwei Varianten. Einmal die Home & Student Version für aktuell rund 90€ bei und die Home & Business Version für rund 200€ bei Amazon.

Weblinks

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.