Škoda Rapid Spaceback im Fahrbericht und Videotest

Share:

Škoda Rapid Spaceback

Der Škoda Rapid Spaceback. Der schönste Schwan der Tschechen. Wir konnten den Škoda Rapid Spaceback vor einigen Wochen testen und waren insgesamt sehr begeistert und positiv überrascht. Den Tschechen schmücken nicht nur ein schickes Äußeres, sondern auch jede Menge Technologie und vor allem viele kleine und praktische Ideen. Darüber hinaus bietet der Škoda Rapid Spaceback viel Platz im Innenraum und selbst mit meinen 1,90 m Körpergröße kann ich in der zweiten Reihe noch gut Platz nehmen.

Škoda Rapid Spaceback Heckleuchten

Design
Besonders auffällig ist das optional erhältliche Panorama Glasdach. Es gibt dem Innenraum nicht nur Helligkeit sondern auch ein wesentlich luftigeres und größeres Raumgefühl. Gerade auch in der zweiten Reihe hat man noch etwas mehr davon und kann den Ausblick in den Himmel genießen. Auch von Außen macht sich das Panoramadach sehr gut, welches sich insgesamt wie eine Linie bis zum Deckel der Heckklappe durchzieht.

Škoda Rapid Spaceback Panoramadach

Vom Design her ist der Škoda Rapid Spaceback an den Škoda Octavia angelehnt. Er sieht sportlich aus, was besonders durch das Wabengitter vorne, die spitz zulaufende Motorhaube und die optionalen 17 Zoll Felgen unterstrichen wird. Ebenso fügen sich die Leuchten gut in das Fahrzeug ein und unterstreichen seine dynamischen und sportlichen Auftritt.

Das Cockpit ist insgesamt sehr aufgeräumt und strukturiert. Die Bedienelemente sind sehr reduziert und wirklich nur das nötigste ist vorhanden. Die meisten Bedienelemente stammen aus dem Konzernregal. Sie sind ausgereift und qualitativ hochwertig. Auch das Multifunktionslenkrad fand ich, wie auch schon im Škoda Octavia, in seiner Bedienung und Haptik sehr gelungen.

Škoda Rapid Spaceback Innenraum

Škoda Rapid Spaceback Innenraum Detail

Die Materialanmutung im Innenraum ist ansprechend und die Verarbeitungsqualität gut. Das meiste ist allerdings Hartplastik. Was keinesfalls schlimm ist, denn irgendwo müssen Abstriche zu Gunsten des geringen Einstiegspreises gemacht werden.

Platz/Ablage
Das Platzangebot im Škoda Rapid Spaceback ist sehr gut und auch noch in der zweiten Reihe kann man gut Platz nehmen. Die Sitze könnten etwas konturierter sein, sind aber sonst in Ordnung.

Škoda Rapid Spaceback praktischer Mülleimer

Begeistern tuen auch die kleinen Ideen. Ob Abfallbehälter, Gepäckhaken im Kofferraum, der Griff zum Zuziehen der Heckklappe, Netze an den Vordersitzen, der große Kofferraum mit umgeklappten Sitzen, Flaschen und Getränkehalter. Alles ist sehr praktisch und gut durchdacht. In punkto Ablage und Platz können sich andere Hersteller hier noch ein Beispiel nehmen.

Technik/Sicherheit
Der Škoda Rapid Spaceback ist technisch sehr gut ausgestattet. Auf Komfortmerkmale wie Tempomat, Navigation, Klimaautomatik, Sitzheizung, ein Tacho mit Bordcomputer oder die Berganfahrhilfe muss man nicht verzichten.

Škoda Rapid Spaceback Innenraum Detail

Zum Infotainment bzw. den verfügbaren Musik- und Navigationssystemen haben wir einen extra Beitrag für euch vorbereitet.

Auch das Thema Sicherheit kommt nicht zu kurz. Elektronische Stabilitätskontrolle und Differenzialsperre, ABS und sechs Airbags sind serienmäßig. Mehr Licht ins Dunkel bringen zudem die optional erhältlichen Xenon Scheinwerfer.

Motor
In unserem Testwagen war der 1,6 Liter Dieselmotor mit 105 PS verbaut, welcher sich bspw. auch in Audi A3 oder VW Golf wiederfindet. Der Motor ist sehr durchzugsstark und verbrauchsarm. Je nach Fahrweise liegt der Verbrauch im Schnitt zwischen 4,5 und 6 Litern. Bei Vollgas um die 7. Besonders auch im Stadtverkehr kann man spritzig mitschwimmen oder auch mal einen kurzen Spurt auf der Landstraße zum überholen einlegen. Ein rundum perfekter Motor für dieses Fahrzeug, der mehr als ausreicht. Wer nur in der Stadt fährt für den reicht sicherlich auch die kleinere Benzin Variante mit 86 PS.

Einziges Manko fand ich die teils etwas schwammige Schaltung. Die Schaltwege könnten etwas präziser und kürzer sein.

Fazit
Seit dem ersten Kontakt auf der IAA 2013 in Frankfurt hat mich der Škoda Rapid Spaceback begeistert. Das Design ist modern, sportlich und zugleich elegant. Im Inneren überzeugen das Raumkonzept und die vielen kleinen Ideen. Technisch setzt der Škoda Rapid Spaceback auf bewährte Konzerntechnik. Die Verarbeitungsqualität ist insgesamt sehr gut.

Insgesamt konnte der Škoda Rapid Spaceback bei uns punkten und überzeugt in vielen Dingen. Vergleicht man ihn mit dem Golf, muss man hier und da in der Materialqualität und den Zusatzoptionen (Aufpreisliste) Abstriche machen, dafür überzeugt der Škoda Rapid Spaceback aber mit einem schlüssigen Gesamtkonzept und einem absoluten Preisvorteil von rund 2.200 Euro für das Basismodell. Und hier trifft Škoda nicht nur bei uns ins Schwarze sondern adressiert auch seine Käufer perfekt.

Share:

2 comments

  1. ŠKODA Yeti im Fahrbericht 6 August, 2015 at 09:38 Reply

    […] Raumgigant. In voller Bestuhlung allerdings bietet der Kofferraum gerade mal das Ladevolumen des ŠKODA Rapid Spaceback. Für vier Personen und Gepäck ist das nicht ausreichend. Und auch für den wöchentlichen Einkauf […]

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.