Logitech Harmony One – Eine Fernbedienung für Alles

1079
2
Share:

Mit der Logitech Harmony One tritt wieder Harmonie im heimischen Wohnzimmer ein. So oder so ähnlich kann man den Mehrwert dieser Fernbedienung in wenigen Worten umschreiben.

Stellen wir uns die Situation vor, die sicherlich viele von Ihnen zu Hause kennen. Der Technikverliebte Partner hat das heimische Wohnzimmer in einen Palast der Hifi- und Heimkinotechnik verwandelt. Um einfach nur fernsehen zu könne müssen zunächst erst einmal drei Fernbedienungen betätigt werden, bevor das erste Bild und der Ton kommt. Für Ihren Partner, der daran seine Freude hat, sicherlich kein Problem in der Handhabung. Sehe ich dann jedoch in die verzweifelten und fragenden Augen meiner Partnerin, wie sie das bewältigen soll, ist die Logitech Harmony One die perfekte Antwort hierauf. Mit der Logitech Harmony One kann man nämlich ganz einfach alle Fernbedienungen ersetzten und definierte Aktion, wie bspw. Fernsehen einstellen. Wählt man jetzt diese Schaltfläche, schaltet die Fernbedienung alle benötigten Geräte ein und es läuft. Aber beginnen wir von Vorne.

First Look
Die Logitech Harmony One hat ein sehr stylisches und ansprechendes Design. Die Oberfläche ist glänzend schwarz gestaltet und unten mit Silber abgesetzt. Die Unterseite ist gummiert und sichert so einen festen und rutschfreien Sitz in der Hand. Zudem befinden sich auf der Unterseite zwei ergonomisch geformte Kuhlen, sodass die Fernbedienung auch sehr gut in der Hand liegt. Die Tasten der Fernbedienung sind ebenfalls sehr gut und zeichnen sich durch einen präzisen Druckpunkt aus. Die Oberfläche der Tasten ist auch etwas angeraut, sodass man auch mit leicht fettigen Händen vom Chips essen nicht von den Tasten abrutscht. Zusätzlich hat die Tastatur auch noch beleuchtete Tasten, was vor allem im dunkeln sehr angenehm ist und die Bedienung erleichtert.

Zum Lieferumfang gehört noch eine Ladeschale, in die man die Fernbedienung am Besten einmal in der Woche legen sollte, denn dann ist der Akku meist leer. Eine Ladung über Nacht reicht jedoch aus und die Fernbedienung ist wieder genauso fit wie Sie.

Einrichtung & Funktionen
Doch bevor die Fernbedienung in Betrieb genommen werden kann, muss sie erst einmal konfiguriert werden. Ob die Einrichtung einfach ist, darüber lässt sich sicherlich streiten, man muss nur sagen, dass es an einigen Stellen doch etwas umständlich in der Handhabung ist und Alles in Allem ein langwieriger Prozess. Auch sollte man als Einrichter der Fernbedienung wissen, wie seine Gerätschaften heißen und wie diese untereinander verbunden sind. Vorraussetzung für die Konfiguration ist zudem, dass man über einen DSL-Anschluss verfügt, denn die ganze Konfiguration findet zwar über ein Programm statt, die Übertragung und der Austausch der Daten läuft über das Internet.

Zunächst muss man erst einmal seine Geräte in eine Liste hinzufügen. Neben Art und Hersteller, die zur Auswahl stehen, muss man hier noch die genaue Typenbezeichnung seines Gerätes wissen und diese eintragen. Nachdem man dann alle Geräte hinzugefügt hat, kann man verschiedene Aktionen einprogrammieren. Hier wäre zum Beispiel die DVD-Wiedergabe zu nennen. Man wird hier durch einen Assistenten geleitet, um die verschiedenen Einzelaktionen der Geräte zu planen. Übe welches Gerätes soll der Ton wiedergegeben werden, an welchem A/V-Eingang befindet sich der DVD-Player, welcher Modus muss beim A/V-Receiver aktiviert sein. Dies und viele andere Fragen werden einem gestellt. Hier sieht man also schon deutlich, dass ein gewisses Vorwissen nötig ist, um die Fernbedienung zu konfigurieren. Will man auch noch die letzte Einstellung optimieren, wie bspw. das bei der DVD-Wiedergabe der Receiver auf Dolby Digital laufen soll, bei CD-Wiedergabe auf Neo 6, und bei TV-Wiedergabe auf Pro Logic, muss man sich schon einige Stunden durch die verzweigen Menüs kämpfen, was einiges an Nerven kostet. Ist man allerdings einmal damit fertig, ist alles okay, bis man eine A/V-Komponente austauscht. Dann geht der Spaß von vorne los.

Alles in Allem sind die Funktionen aber eine feine Sache und ermöglichen, wenn alles eingerichtet ist, eine einfache Bedienung der Geräte. Dazu macht die Bedienung über den farbigen Touchscreen auch mehr Spaß, als bei einer normalen Fernbedienung.

Als Gimik lasen sich auch bspw. Senderlisten mit Logo anlegen, sodass man einen attraktiven Schnellüberblick über seine Lieblingssender hat. Aber auch hier steckt der Teufel wie immer im Detail. Denn die Senderlogos passt man am Besten schon vorher via Photoshop an, da die Logitech Software die Bildauswahl nicht immer ganz trifft.

Fazit
Alles in Allem ist die Logitech Harmony One eine sehr gelungene Fernbedienung. Die Frau im Haus freut sich und der Mann hat wieder ein neues Technikgadget. Lediglich die Einrichtung der Fernbedienung ist etwas nervenaufreibend. Hier sollte es eventuell noch eine Fortgeschrittenenmodus, für die Leute, die wissen was sie tun, geben, sodass man sich den langen Weg über die verschieden Assistenten spart. Neben der komfortablen Bedienung hat es zusätzlich noch den Nebeneffekt, dass nur noch eine Fernbedienung auf dem Tisch liegt und nicht mehr wie vorher drei.

Wertung

Galerie

Weblinks

Share:

2 comments

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.