Kritik | The Mechanic – mit Jason Statham, Ben Foster, Donald Sutherland, Mini Anden

525
0
Share:

In einer unmoralischen Welt, in der das Gesetz des Stärkeren gilt, erledigt Profikiller
Arthur Bishop (Jason Statham) seinen Job stets mit höchster Professionalität und im Alleingang. Langsam ins Alter kommend, nimmt er sich erstmals einen Lehrling. Der skrupellose Steve McKenna (Ben Foster) lernt schnell, zu schnell, und wird für Bishop bald zu einer tödlichen Gefahr.

Imaedia.de meint
Diesmal werden keine Pakete ausgeliefert, sondern Auftragsmorde begangen. Doch führt Arthur Bishop (Jason Statham) diese genauso gewissenhaft durch. The Mechanic ist ein klassischer Actionfilm und vergleichbar mit dem kürzlich erschienen Film Faster. Ernste Dialoge sind Mangelware, dafür steht ein wahres Actionspektakel bereit.

Arthur will sich eigentlich zur Ruhe setzten. Geld hat er genug. Doch dann kommt ein letzter Auftrag auf ihn zu. Er soll seinen Mentor und Freund Harry McKenna (Donald Sutherland) umbringen. Dieser soll die Unternehmung verraten haben. Nach kurzen Zweifeln entscheidet sich Arthur ihn umzubringen. Das er hierbei jedoch gelinkt wurde und seinen Freund zu Unrecht umgebracht hat stellt sich jedoch erst später heraus.

Aus Mitleid und Mitgefühl lehrt er dann Steve (Ben Foster), Harry’s Sohn, sein Handwerk. Dieser lernt schnell, ist jedoch nicht so Brillant wie Arthur, der es bevorzugte, die Morde so aussehen zu lassen, als hätte kein Einfluss von außen stattgefunden. Steve hingegen bevorzugt die direkte Methode.

Früher oder später musste auch herauskommen, dass Arthur Harry getötet hat. Steve, der schon von vorne herein auf Rache aus war, Versucht dann letzten Endes auch seine Rachepläne in die Tat umzusetzen.

Neben der ganzen Action hat der Film natürlich auch ein paar tiefgründige Komponenten. So ist die Message, dass man sich auf sein Gefühl verlassen soll und sich nicht von anderen beeinflussen lassen soll. Vor allem der Tod von Harry zeigt dies.

Im Vergleich zum Original Film Kalter Hauch aus den 1970ern fehlt es dem Film jedoch etwas an Substanz. Auch ist The Mechanic kein klassischer Statham Film. Dazu ist die erste Filmhälfte etwas zu ruhig. Auch finde ich, dass die „Freundschaft“ zwischen Steve und Arthur sich recht schnell entwickelt und gar kein Misstrauen auf beiden Seiten besteht.

Extras

  • Featurette: Tools of the Trade: Inside the Action
  • Erweiterte und geschnittene Szenen
  • Trailer
  • Wendecover

Fazit
The Mechanic ist ein klasse Actionfilm mit einem überzeugend spielenden Jason Statham. Der Film ist sehr puristisch und schnörkellos und fokussiert das, was das Cover schon erahnen lässt. Ich kann den Film jedem Genreliebhaber nur empfehlen. In Kombination dazu noch Faster und der Filmabend ist perfekt.

Wertung
8/10

The Mechanic ab dem 8. September 2011 auf DVD und Blu-ray-Disc!

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.