CES: Mercedes-Benz zeigt Kooperation mit Pebble Smartwatch

691
1
Share:

CES: Mercedes-Benz zeigt Kooperation mit Pebble Smartwatch

Auch Mercedes-Benz zeigte auf der CES 2014 einige Neuerungen im Bereich Infotainment. Hierbei scheint vor allem die Kooperation mit dem Smartwatch Hersteller Pebble interessant. Die Uhr gab es bisher noch nicht in Deutschland, wird in diesem Jahr aber wohl zur Verfügung stehen. Bei der Pebble Watch handelt es sich quasi um einen Second Screen des Smartphones. Informationen von Apps werden auf die Uhr via Bluetooth übertragen, sodass man Informationen komprimiert am Handgelenk ablesen kann und so nicht das Smartphone aus der Tasche ziehen muss.

Mit über 300.000 verkauften Smartwatches ist der Verkaufsstart in Amerika gelungen und schon früh hat Mercedes-Benz das Potential erkannt und mit dem Hersteller zusammengearbeitet. Herausgekommen ist eine Verknüpfung der Digital DriveStyle-App, welche bspw. Informationen zu Tankinhalt, Reifendruck, Serviceintervalle oder den Status der Schließanlage an die Uhr weitergibt. Ein ganz heißes Feature finde ich natürlich auch die Standortspeicherung wenn man sein Auto abstellt. Das ist mir nämlich schon öfter passiert, dass ich etwas länger suchen musste.

Ebenso lassen sich die Funktionstasten der Uhr auch mit speziellen Autofunktionen wie bspw. dem starten der Navigation oder dem Abspielen der Musik belegen. Johannes von New Gadgets war auf der CES vor Ort und hat hier ein schönes Video mitgebracht, wo die einzelnen Funktionen sehr gut zu sehen sind.

Insgesamt eine interessante Lösung. Das einzige, was mich bisher daran stört ist die Tatsache, soweit ich es den Informationen entnehmen konnte, dass man das iPhone physisch mit dem Auto, also per Kabel, verbinden muss. Aus persönlicher Erfahrung nutze ich im Auto in den seltensten Fällen noch das Kabel, sondern richte mir immer direkt die Bluetooth oder W-LAN Verbindung ein.

Eine Frage, die ich mir persönlich stelle, ist natürlich die, ob man diesen Second Screen noch tatsächlich benötigt. Denn die Informationen bekomme ich auch auf dem iPhone angezeigt. Und das viel besser und schöner. Mag aber auch an meiner eher distanzierteren Haltung zu Smartwatches liegen. Ich bin ein Fan von richtigen Uhren die Ticken und ein schönes Uhrwerk haben. Im Moment könnte ich mir nicht vorstellen diese gegen ein digitales Produkt mit Display auszutauschen, wenngleich ich auch einen praktischen Nutzen sehe. Ich glaube, ich muss mir die Pebble doch noch einmal genauer anschauen und sie in Verbindung mit dem Fahrzeug und weiteren Apps testen.

Bild (c) Mercedes-Benz

Share:

1 comment

  1. Falko 9 Februar, 2015 at 09:41 Reply

    Sieht sehr edel aus diese Smartwatch finde ich – wenn dann später auch noch die Zusammenarbeit mit dem Auto gut gegeben ist, spricht für mich eigentlich nichts mehr gegen den Kauf!

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.