Opel OnStar – Mehr als nur ein Onlinedienst

1303
1
Share:

Bei Opel OnStar handelt es sich um einen persönlichen Online- und Mobilitätsservice. Zentrales Element von OnStar im Fahrzeug ist der blaue OnStar Button im Dachhimmel. Beim Druck auf diesen wird man mit einem Call Center verbunden. Während der Anruf getätigt wird, werden gleichzeitig Positions- sowie Statusdaten wie bspw. das Servicelevel des Fahrzeugs gesammelt und an das Call Center übermittelt.

Mit Hilfe der Mitarbeiter kann man sich nun bspw. zu einem Restaurant oder einer Tankstelle in der Nähe oder zu einer gewünschten Adresse navigieren lassen. Die Navigation übernimmt hierbei natürlich nicht der Mitarbeiter selbst, sondern er sucht die jeweilige Adresse raus und sendet sie auf das Navigationssystem des Fahrzeugs. Die erhaltene Route muss dann nur noch mit „OK“ quittiert werden und die Navigation startet. Die erspart Nerven und Zeit und ermöglicht eine komfortable Navigation. Durch die übertragenen Statusinformationen des Fahrzeugs kann der Mitarbeiter im Call Center zudem Auskunft über bspw. Servicelevel des Fahrzeugs geben oder auch Hilfestellung geben, falls im Tacho eine Kontrollleuchte angeht. Dies erspart das Blättern im Handbuch. Im Pannenfall können natürlich ebenfalls geeignete Maßnahmen eingeleitet werden. Wer stetig über den Zustand seines Fahrzeugs informiert werden möchte, kann sich monatlich einen Report per Mail zusenden lassen.

Opel OnStar

Wer seine Standortdaten nicht preisgeben will, sondern sich bspw. einfach nur ein Ziel aufs Navigationsgerät senden lassen will, kann sein Auto „maskieren“, sprich, es für das Call Center unsichtbar machen. Es werden dann beim Rufaufbau keine Standortdaten übermittelt. Nur im Notfall wird dieser Wunsch ignoriert.

Ein ganz essentielles Feature ist jedoch der 24-Stunden-Norufservice sowie die Automatische Unfallhilfe. Hierbei handelt es sich um zwei verschiedene Services. Der erste wird manuell über eine SOS-Taste im Dachhimmel aktiviert. Hierbei landet man ebenfalls im Call Center, wird natürlich aber priorisiert behandelt. Hier kann man seinen Notfall durchgeben und dank der Standortdaten weiß der Mitarbeiter genau, wo man sich befindet. Handelt es sich um einen akuten Notfall übernimmt das Call Center die Koordination mit den jeweiligen Anlaufstellen wie Polizei, Feuerwehr, etc. und kann diesen dank der gesammelten Informationen schnell und direkt den Unfallort mitteilen. Beim zweiten Fall handelt es sich um den sogenannten eCall, welcher ab 2018 in allen Neufahrzeugen verpflichtend wird. Im Falle von Indikatoren im Auto, bspw. das Auslösen von Airbags, wir automatisch ein Notruf ausgelöst, der ebenfalls Standortdaten übermittelt. Dies geschieht allerdings direkt an die Notrufzentrale.

Opel OnStar

Neben den Opel OnStar Online- und Mobilitätsservices bietet das System auch noch einen W-LAN Hotspot über eine integrierte SIM-Karte. Mit den Hotspot können sich bis zu sieben Endgeräte verbinden und ermöglichen es bspw. den Kindern im Fond über das iPad einen Film zu streamen.

Opel OnStar beschränkt sich allerdings nicht nur auf die reine In-Car-Nutzung, sondern ermöglicht es über die myOpel Smartphone-App bzw. OnStar Smartphone-App mit dem Fahrzeug zu kommunizieren. Über die App lassen sich bspw. Türen schließen/öffnen, die (Licht)Hupe betätigen, das Fahrzeug orten, Betriebsdaten wie Reifendruck oder Öl auslesen oder Navigationsinformationen aufs System senden.

Erhältlich ist Opel OnStar ab Mitte August und wird sukzessive in allen Baureihen eingeführt. Je nach Modell und Ausstattungslinie wird es optionaler oder serienmäßiger Bestandteil sein.

Opel Insignia mit Opel OnStar

Sowohl die Opel OnStar Services als auch die Datenflatrate für den Hotspot werden im ersten Jahr ab Kauf inkludiert sein. Bei der Flatrate soll es auch keine Beschränkung im Hinblick auf Bandbreite und Datenvolumen geben. Danach werden die Opel OnStar Services 99 Euro im Jahr kosten. Bezüglich der Datenflatrate ist man bzw. der Hauptprovider AT&T noch auf der Suche nach den richtigen Partnern bzw. nach einem generellen Vertrags-/Preismodell. Die Nutzung einer eigenen SIM-Karte und damit eines eigenen Providers wird nicht möglich sein.

Unser Fazit
Opel OnStar ist eine sinnvolle Ergänzung, die das Fahrzeug sowohl um Komfortfunktionen als auch um lebensrettende Helfer ergänzt.

Bilder (C) Charlie Magee / Opel

Share:

1 comment

  1. 2016 Opel Astra K Infotainment IntelliLink Übersicht + Test 6 Oktober, 2015 at 19:57 Reply

    […] Opel OnStar Erhältlich im neuen Opel Astra ist selbstverständlich auch ab Werk der persönliche Online- und Service-Assistent Opel OnStar. In den Ausstattungsvarianten Dynamic und INNOVATION ist das System bereits serienmäßig mit an Board, sonst werden 490 Euro zusäzlich fällig. Was Opel OnStar kann haben wir euch hier einmal separat aufbereitet: zum Artikel Opel OnStar – Mehr als nur ein Onlinedienst […]

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.