Kritik | Die Schlümpfe

492
0
Share:

In der Familien-Komödie DIE SCHLÜMPFE, einem Mix aus Live-Action und Animation, unternehmen die Schlümpfe eine Reise auf die große Leinwand! Als der böse Zauberer Gargamel die winzigen blauen Schlümpfe aus ihrem Dorf verjagt, purzeln sie durch ein magisches Tor versehentlich hinein in unsere Welt – und landen ausgerechnet mitten im Central Park von New York. Selbst nur so groß wie drei Äpfel, stecken sie nun im “Big Apple” fest. Gestrandet in der fremden Großstadt, suchen die Schlümpfe nach einem Weg, um wieder in ihr Dorf zurückzukommen, ehe Gargamel sie ausfindig macht…

Imaedia meint
Wie viele von euch sicherlich auch, bin ich mit den Schlümpfen aufgewachsen und habe sicherlich einen Großteil der sechs Staffeln geshen und somit natürlich auch ein bestimmtest Bild von den Schlümpfen vor Augen. Doch der Film hat in weiten Teilen nicht viel gemeinsam mit der klassischen Trickfilmserie. Die Schlümpfe ist ein Mix aus Animationsfilm und realer Darstellung, wie wir es bereits schon aus ähnlichen Formaten wie Scooby-Doo oder Alvin und die Chipmunks kennen.

Zunächst ist es natürlich eine Umstellung sich an das neue Format zu gewöhnen, doch schnell findet man sich hinein und gefallen an der neuen Darstellung. Auch inhaltlich hat sich durch das neue Konzept einiges getan, auch wenn der Anfang sehr mühselig war und jedes zweite Wort freilich Schlumpf war, was mir ziemlich auf die nerven ging. So extrem hatte ich das nicht in Erinnerung. Aber nun gut. Auch Gargamel darf natürlich nicht fehlen, der mal wieder auf der Suche nach den Schlümpfen ist. Nach den ersten zehn Minuten geht’s dann aber auch schon richtig los. Nachdem Papa Schlumpf eine schreckliche Vision gehen hat, reitet Tollpatsch Clumsy sie auch schon direkt in das Schlamassel hinein und prompt landen die Schlümpfe im Central Park von New York.

Ein turbulentes Abenteuer beginnt für die Schlümpfe. Aber nicht nur für sie, sondern auch für die nette und warmherzige Familie, die sie aufnimmt und deren Leben ganz schön durcheinander gewirbelt wird. Natürlich ist Gargamel den Schlümpfen auch nach New York gefolgt und versucht sie hier zu fangen. Manchen Szenen hierzu finde ich für kleine Kinder, der Film ist immerhin ab 0 freigegeben, jedoch etwas zu hart. Oder wie soll man einem Kind erklären, dass der Schlumpf extrahiert wird? Aber gut. Den Gesamteindruck trübt es dennoch nicht.

Gewiss ist Die Schlümpfe kein sehr anspruchsvoller Film, doch passt er sehr gut in die Weihnachtszeit. Denn er strahlt Wärme, Herzlichkeit und das Familiengefühl aus, das wir an Weihnachten alle so lieben.

Fazit
Die Schlümpfe ist ein etwas modernes Format als der klassische Trickfilm. Animation und reale Welt werden verknüpft und entstanden ist ein warmherziger und lustiger Film für die ganze Familie. Die Story ist sicherlich etwas flach und nicht sehr anspruchsvoll, aber bei einer Altersfreigabe ab 0 Jahren genau richtig. Abschließend muss ich allerdings dennoch sagen, dass ich die Zeichentrickfilme irgendwie lieber mochte. Was allerdings auch bei Scooby-Doo oder Alvin und die Chipmunks der Fall ist.

Wertung
7/10

Die Schlümpfe ab dem 8. Dezember 2011 auf DVD, Blu-Ray und 3D Blu-ray!

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.