33:30 – Auftaktsieg im Pokalkrimi

633
0
Share:

 Was für ein Start in die neue Saison. In der ersten Runde des
DHB- Pokals gewannen unsere Spreefüxxe das erste Spiel der
Saison mit 33:30 gegen den 2. Ligisten SV Union Halle
Neustadt. In der Anton- Saefkow- Halle in Lichtenberg sahen
die 125 Zuschauer am Anfang ein sehr ausgeglichenes Spiel.
Weder die Sprefüxxe noch Neustadt konnten in den ersten
Minuten klare Spielvorteile erlangen.

Nach 10 Minuten kamen jedoch die Gäste immer besser ins
Spiel und nutzten einige Abwehrschwächen der Spreefüxxe
gekonnt aus. Durch einen 8 Punkte Lauf erarbeiteten sie sich
die zwischenzeitliche 6:14 Führung. In dieser Drangphase der
Neustädter vergaben unsere Spreefüxxe zahlreiche Chancen.
Mitte der ersten Halbzeit nahm Coach Dietmar Rösicke sein
Time Out- und das genau zur rechten Zeit. Danach spielten die
Sprefüxxe befreit auf, kombinierten schön und angeführt von den starken Bianca Trumpf und Alina Rauhut erzielten sie 6 Tore in Folge und kamen somit zur Halbzeit auf 13:16 ran. „Wir haben am Anfang viel probiert, standen aber hinten nicht gut und haben nach dem Time Out in der Defensive auf 5-1 umgestellt. Das klappte sehr gut und so haben wir uns Stück für Stück zurückgekämpft.“ sagte Trainer Rösicke nach dem Spiel.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Die Spreefüxxe machten weiter Druck und erspielten sich zahlreichen Chancen. Besonders Sehenswert war der Konter nach dem von Anna Jensen gehaltenen 7- Meter, der souverän von Maria Bohle zum 22:22 abgeschlossen wurde. In der Folge entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes, aber auch sehr hitziges Spiel. Viele Unterbrechungen, Fouls, Strafen und überschäumende Emotionen verhinderten einen geordneten Spielfluss. 5 Minuten lang fiel kein einziges Tor. Bianca Trumpf brachte mit ihrem tollen Distanzwurf die Spreefüxxe 10 Minuten vor Schluss zum ersten Mal in Führung. 26:25. Ab jetzt entwickelte sich ein echter Pokalkrimi. Bei beiden Teams war die Nervosität und die Anspannung spürbar. Die tollen Fans der Spreefüxxe merkten, dass ihr Team sie brauchte und feuerten sie weiter großartig an bis
4 Minuten vor Schluss Anna Eber mit dem 31:27 die Vorentscheidung herbeiführte. Den Schlusspunkt setzte der Gast aus Halle Neustadt in letzter Sekunde mit dem 33:30.

Der Trainer Dietmar Rösicke war nach dem Spiel sehr zufrieden und erleichtert: “ Wir haben eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt, standen hinten sicher und haben in der entscheidenden Phase wichtige Tore erzielt und sehr clever gespielt.“
Beste Torschützin auf dem Feld war Bianca Trumpf mit 11 Treffern. Weiterhin trafen Sophie Mrozinski (7), Alina Rauhut, Alexandra Sviridenko (5), Ina Seeger (2), sowie Maria Bohle, Stefanie de Beer und Anna Eber (1).

Mit einem tollen Pokalfight im Rücken geht es nun in die nächsten Aufgaben. Das nächste Spiel ist am 10.09. das erste Ligaspiel beim SV Werder Bremen.

http://www.spreefuexxe.de/

Share:

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.