Sennheiser VMX 200 – Premiumheadset mit hervoragender Sprachqualität

Das Handy in der Hand. Nicht nur im Auto verboten, sondern oft auch ein Arbeitshindernis. Denn beide Hände am Arbeitsplatz freizuhaben, um sich während des Telefonates Notizen zu machen oder am Laptop zu tippen, ist sehr vorteilhaft. Aber auch unterwegs durch die City kann es recht angenehm sein, wenn man nicht angesträngt das Handy eine halbe Stunde ans Ohr halten muss bis der Arm langsam lahm wird.

Deshalb möchte ich euch heute ein Headset von Sennheiser vorstellen, dass VMX 200, welches ich die letzten Tage testen durfte. Das kleine, leichte und stylische Headset ist nicht nur optisch ansprechend, sondern hat auch eine Menge Technik hinter der Oberfläche aus gebürstetem Edelstahl.

VoiceMax
Sennheiser nennt diese Technik VoiceMax, welche in Zusammenarbeit mit dem Hörgeräte-Spezialisten Oticon entwickelt wurde. Der Vorteil bzw. die Funktionsweise dahinter ist einfach erklärt.

Nehmen wir eine Stereoanlage. Auf dieser befindet sich meist die Angabe 20Hz – 20KHz. Dies ist der vom Menschen hörbare Frequenzbereich (im Alter natürlich immer eingeschränkter). Aus diesem Bereich nimmt die Sprache, also das gesprochene Wort nur einen sehr geringen Teil ein, welche den Frequenzbereich von 300Hz-3,4KHz umfasst. Und hier genau setzt die VoiceMax Technologie an, mit ihren zwei integrierten Mikrofonen.

Das ganze Headset ist darauf optimiert, genau diesen Frequenzbereich zu filtern und wiederzugeben, sodass man von allen Umgebungsgeräuschen ausgeschlossen ist und nur die relevanten Frequenzen ins Ohr übertragen und an den Gesprächspartner gesendet werden.

Sprachqualität
In der Praxis zeigte sich die Technik sehr eindrucksvoll und auch bei lautem Baulärm konnte man den Gesprächspartner problemlos verstehen sowie dieser auch mich. Die entwickelte Technologie funktionierte wirklich erstklassig. Das ich etwas verstehen konnte war bei anderen Headsets auch schon gegeben, aber das auch die gesendete Sprache optimiert wurde war nicht gegeben und so kam der Gegenüber ungefiltert mit in welcher Umgebung ich mich gerade befinde. So kann man mit dem Headset auch mal in einer Bar telefonieren ohne das gleich auffällt, daSs man sich in jener befindet (jeder kann sich an dieser Stelle selbst Gedanken machen was ich damit meine).

Anschlussmöglichkeiten
Zusätzlich bietet das VMX 200 noch einen Businessfaktor, denn man kann es mit zwei Geräten gleichzeitig koppeln. Hier ergeben sich verschiedene Möglichkeiten wie Privat- und Diensthandy oder in meinem Fall habe ich es mit meinem iPhone und dem MacBook gekoppelt.

Tragekomfort
Der Tragekomfort des Headsets ist ebenfalls sehr vorbildlich. Insgesamt werden drei verschiedene Aufsätze mitgeliefert (S.M,L) und einen Vierten, den man inklusive eines Ohrbügels nutzen kann. Für mich hat der M-Aufsatz perfekt gepasst und hält bombenfest. Selbst joggen kann man mit dem Headset ohne Probleme.

Ausdauer
Auch die Akkulaufzeit kann sich sehen lassen. Sechs Stunden Gesprächszeit und zehn Tage Stand-by. Da macht mein iPhone Akku bereits vorher schlapp bevor der Akku vom Headset leer ist.

Fazit
Ihr habt richtig gelesen. Eine Bewertung ohne Kritik. In bisherigen Jahren glaube ich die erste. Das will schon was heißen. Aber insgesamt bin ich mit dem Headset wirklich sehr zufrieden und kann nichts aussetzten. Das Design und die Haptik gefallen mir und auch die Sprachqualität ist sehr gut. Da kann ich an dieser Stelle nur eine klare Empfehlung aussprechen.

Social Media

 

Kommentieren