photokina 2012 Interview / Standrundgang bei Panasonic mit Lumix GH3/G5/LX7/FZ200 und AG-AC90 (+Videointerview)

Mein nächster Standbesuch auf der photokina führte mich zu Panasonic, die ebenfalls ein sehr breites Portfolio an Foto- und Videokameras besitzen. Auch hier wurde ich sehr freundlich empfangen und man nahm sich, auch wenn ich keinen Termin hatte, spontan Zeit und führte mich einmal durch den Stand bzw. die Produkthighlights der Messe.

Doch bevor es losging wurde noch ein wenig über den von mir verwendeten Sony Camcorder gefachsimpelt und der Vergleich mit dem HC-X909 angestrebt. Bei einem flüchtigen Test hatte ich wohl einige Funktionen übersehen, denn gerade im Gehen war mir ein möglichst unverwackeltes Bild wichtig, was die Sony mit Bravur erfüllte. Doch dafür gibt es bei Panasonic auch einen gesonderten Modus. Das muss ich demnächst noch einmal genauer im Vergleich ausprobieren. Aber nun wieder zurück auf den Stand.

Panasonic hat sich jeher darauf spezialisiert spiegellose Kameras herzustellen und ist mit den Lumix Kameras auch sehr erfolgreich. Gerade die Verbindung aus hochwertigen Optiken und einem relativ großen und etablierten Micro-FourThird Sensor machen die Kameras zu einem hochwertigen Begleiter.

Das Produkthighlight der Messe war sicherlich die neu vorgestellte GH3, welche im professionelleren Segment anzusiedeln ist. Dennoch bringt sie auch die Eigenschaften mit leicht bedienbar zu sein, denn man kann bspw. über den eingebauten Touchscreen den Fokus steuern. Auch das Portfolio an Zubehör zu dieser Kamera kann sich sehen lassen. Es sind unter anderem ein Batteriegriff sowie ein Mikrofon erhältlich. Die Kamera werde ich mir hoffentlich bald selbst einmal anschauen und testen können. Innovative Technik, gute Bildqualität und eine innovative Bedienung scheinen die Schlüsselfaktoren für einen erfolgreichen Start zu sein.

Ferner uninteressant sind sicherlich auch nicht die DMC-G5 sowie die DMC-FZ200. Gerade die FZ200 dürfte einen breiten Absatzmarkt finden. Sie bietet einen unnormal großen Brennweitenberiech von 25-600 mm und eine durchgängige Lichtstärke von 2.8. Wenn ich das im Verhältnis zu einer DSLR mit verschiedenen Festbrennweiten aus dieser Range setze bin ich schnell mal bei einem Kleinwagen. Das ganze hier für rund 600 Euro klingt mehr als fair. Damit ist man in jedem Urlaub gut gerüstet.

Für mich noch interessant, da ich immer wieder auf der Suche nach einer kleinen kompakten Kamera zum mitnehmen bin, ist die DMC-LX-7. Ebenfalls mit einem sehr lichtstarken Objektiv ausgestattet, scheint sie wie für mich gemacht zu sein. Zudem finde ich den Blendenring am Objektiv, so wie man ihn bspw. auch bei Fuji oder Leica findet, sehr gut. Man sollte sich also zumindest bei dieser Kamera auch mit den Grundkenntnissen der Fotografie auskennen.

Zum Schluss wurde noch ein professioneller Camcorder, der AG-AC90, vorgestellt, der aber eher weniger in meinen Kompetenzbereich und ich deshalb wenig zu sagen kann.

Doch schaut einfach mal in das Video. Hier wird alles weitere zu den einzelnen Produkten erklärt.

Neben den Produktneuheiten hatte Panasonic aber auch noch ein paar andere schöne Aussichten ähm Ansichten zu bieten. So waren drei Fotosets aufgebaut, an denen man die Kamers testen konnte. Leider hatte ich nur wenig Zeit und musste schnell zum anderen Termin, aber ein Bild habe ich noch für euch eingefangen.

Social Media

 

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. [...] auf der photokina habe ich den Stand von Panasonic besucht. Zunächst war mir Panasonic als Hersteller für Kameras nie so bewusst. Doch bei meinem [...]

Kommentieren