photokina 2012 / CyberLink PhotoDirector 4 für Apple MAC

CyberLink ist seit vielen Jahren bekannt für seine einfach zu bedienende Software aus den Bereichen Audio- und Videobearbeitung. Seit jeher stellt CyberLink jedoch nur Produkte für die Plattform Windows her.

Mit dem PhotoDirector, der nunmehr in der vierten Version für den PC erschienen ist, wagt sich CyberLink auch auf den MAC. Grund dafür ist sicherlich ein immer stärker wachsender Markt an Apple Nutzern, die man natürlich auch bedienen möchte. Denn die Software braucht sich nicht zu verstecken.

Sie bietet ein vollständiges Bearbeitungstool für Bilder, darüber hinaus aber weitaus mehr Funktionen, die sonst nur von professionellen Fotografen händisch ausgeführt werden. So gibt es bspw. ein Beautymodul, in dem man sich hier und da ein paar Kilos wegtricksen kann, die Muskeln aufpumpen kann oder die Zähne bleichen kann. Wofür Werbefotografen sonst lange brauchen, geht hier einfach mit nur wenigen Klicks. Genauso wie das Entfernen unliebsamer Gegenstände oder Personen in Bildern. Einfach die Dinge grob markieren und die Software berechnet einen passenden Inhalt um die Fläche zu füllen, ohne dabei sichtbare Spuren zu hinterlassen. Sicherlich wird es auch hier einen Grenzbereich geben, an dem die Software eine Rekonstruktion nicht mehr zulässt, aber das werde ich dann ja im Test sehen.

Volker Maxisch hat mir auf dem photokina Stand allerdings schon einmal die Software eindrucksvoll vorgeführt und das sogar mit privaten Bildern und keinen präparierten. Ich war erstaunt wie einfach die Software zu bedienen ist und wie gut die Ergebnisse waren. In den kommenden Wochen werde ich die Software selbst an ein paar Bildern testen und meine Ergebnisse zur Verfügung stellen. Doch hier zunächst einmal ein Einblick in die Software:

Social Media

 

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. [...] CyberLink Vorstellung der ersten Software für den Mac: PhotoDirector 4 [...]

Kommentieren