Audi Q5 & SQ5 Facelift 2012/2013 im Fahrbericht – Urbaner Lifestyle im SUV Segment

Am Montag bin ich auf Einladung von Audi den neunen gelifteten Q5, den Q5 hybrid und das neue Spitzenmodell SQ5 TDI gefahren. An dieser Stelle schon einmal vielen Dank. An sich ist ja eher das Infotaimentsystem mein Schwerpunkt, hier warte ich allerdings noch auf ein paar Informationen. Deshalb will ich euch hier einmal kurz meine Eindrücke zum Facelift und zu den verschiedenen Motorisierungen erzählen.

Mit 450.000 verkauften Modellen bisher ist der Q5 der erfolgreichste Mittelklasse-SUV in Europa. Verständlich, dass man also das Design nicht komplett umgeworfen hat und nun ein völlig neues Auto vor sich stehen hat. So wurde der Kühlergrill an das neue Audi Design angepasst und die Stoßfänger ein wenig neu modelliert. Allerdings sind die Änderungen wie gesagt nicht Signifikant, geben dem Q5 aber noch einen etwas urbaneren und modernen Touch mit. Ein echter Lifestyler eben.

Getan hat sich vor Allem auf technischer Seite etwas. Hinzugekommen sind ein erweitertes Infotainmentsystem, neue Fahrerassistenzsysteme und überarbeitete Motoren.

Fahrerassistenzsysteme
Das Fahren mit den ganzen Systemen ist echt schon angenehm und gibt einem ein sicheres Gefühl. Der Abstand zum Vordermann wird automatisch gehalten, der tote Winkel wird überprüft, überfährt man mal die Fahrbahnmarkierung wird man wieder sanft zurückgelenkt und sollte man Müde werden gibt es eine Pausenempfehlung. Droht ein Auffahrunfall leitet der Q5 bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h eine Vollbremsung ein.

Natürlich muss man immer noch wachsam im Verkehr sein, aber die Technik unterstützt einen weitestgehend Fehler zu vermeiden.

Infotainment
Hierzu wird es nächste Woche einen ausführlichen Bericht geben.

Motoren
Den Motoren gemeinsam, bis auf einen, ist eine Leistungssteigerung bei gleichzeitig geringerem Verbrauch. Zudem ist auffällig, dass die meisten Varianten serienmäßig mit einem Automatikgetriebe ausgeliefert werden. Nur noch die kleinen Motorisierungen werden mit Schaltgetriebe ausgeliefert. Aber der 2.0 TDI mit 143 PS mach auch einfach keinen Spaß in diesem Auto und ist für 1,8 Tonnen Leergewicht etwas zu schwach. Zweifelsohne sicherlich aber auch ein guter Motor, aber eben eher besser im A4 aufgehoben.

SQ5 TDI
Das erste S-Modell von Audi mit Dieselmotor ist in meinen Augen ein voller Erfolg. In 5,1 Sekunden auf 100, 650 NM Drehmoment und 313 PS machen den Q5 zu einem richtigen Renner. Allerdings kann man aus einem SUV keinen Supersportler machen und das Gewicht schiebt bei rasanten Kurvenfahren ein wenig über die Räder. Dennoch ist der SQ5 eine geile Fahrmaschine und macht richtig Spaß.

Für den kernigen Sound wurde im Abgassystem eine Soundmodulation installiert, die wirklich gut klingt und den SQ5 brüllen lässt. Je nach gewählter drive select Einstellung klingt er mal kerniger oder auch etwas ruhiger.

3.0TFSI
Minder langsamer ist dieser Motor. 272 PS erledigen den Sprint von 0-100 in 5,9 Sekunden, was ebenfalls sehr sportlich ist.

Hybrid
Eher etwas fürs grüne Gewissen. Also wäre für mich jetzt nicht die erste Wahl. Ich fand des Wechsel von Elektroantrieb auf Benziner etwas ruckelig sowie auch den Bremsvorgang etwas stotterig, bedingt wohl durch das Rekuperieren (Energierückgewinnung zum Aufladen des Akkus). Das reine fahren mit Elektroantrieb, was man mit der EV Taste priorisieren kann und für drei Kilometer Reichweite sorgen soll bei einer Maximalgeschwindigkeit von 100 km/h habe ich nicht geschafft. Also wenn sind diese 3 km denke ich nur im gleitenden Zustand zu erreichen, aber allein bei der Beschleunigung aus dem Stand auf 100 ist die Batterie schon ein ganzes Stück leerer. Zudem macht sich der Mehrpreis rechnerisch gesehen zum Verbrauch auch erst nach rund 200.000 gefahrenen Kilometern bemerkbar. Diese Kombination wird vermutlich eher weniger vom Band laufen.

Verbrauch
Den Verbrauch möchte ich an dieser Stelle eher weniger thematisieren, denn während der Testfahrt floss doch der ein oder andere Liter mehr durch die Einspritzanlage. Aber wie bitte soll man den Sprint auf 100 in 5.1 Sekunden schaffen, wenn man das Gaspedal nur zärtlich streichelt?

Fährt man allerdings sinnig sind die Werte denke ich jedoch ansatzweise zu erreichen. So hatte ich zwischendurch auch mal auf den momentanen Verbrauchswert bei 100 km/h auf der Landstraße geschaut und hier war sogar eine fünf vorm Komma zu erkennen. Müsste man allerdings mal auf einer längeren Fahrt oder Reise testen. In diesem kurzen Zeitraum kann man dazu einfach keine Aussage treffen und zu oft wurde der Fuß auf dem Gaspedal auch schwer.

Innenraum
Erfüllt vollends meinen Anspruch. Edelste Materialien treffen hier auf eine perfekte Verarbeitung. Alles ist sehr hochwertig und auch die neuen Retroeinlagen in Holz Eiche Beaufort gefallen mir sehr gut. Zum Sitz- und Reisekomfort werde ich die Tage noch etwas mehr auf meinem Reiseblog WORLDTRAVLR.NET schreiben.

Fazit
Der Q5 ist ein urbaner lifestyle SUV, der jeden Ansprüchen genügt. Die Fahreindrücke, das Design und die hochwertige Verarbeitung haben mich überzeugt. Auch außerhalb befestigter Straßen, siehe Video, machte der Q5 sehr viel Spaß, auch wenn er sicherlich kein Vollblutoffroader ist. Aber ich denke wer ab und an mal mit seinem SUV über eine Wiese oder ein Feld fahren kann der ist schon zufrieden. Für alles andere gibt es Offroadparks mit richtigen Geländewagen.

Auch andere Blogger waren unterwegs und haben berichtet:

Social Media

 

Kommentare (3)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. [...] einigen Tagen hatte ich euch bereits von meinen Fahreindrücken mit dem neuen Audi Q5, dem Q5 hybrid und dem Spitzenmodell SQ5 berichtet. In diesem Beitrag soll es nun um den technischen Aspekt gehen. Allen voran natürlich [...]

  2. [...] ich mich bereits zu den Fahreindrücken und dem MMI des neuen Audi Q5 geäußert habe, werde ich in diesem letzten Artikel auf einige [...]

  3. [...] in S und in Hybrid Luxusappartement auf Speed Kurz gefahren: Audi Q5S und Audi Q5 Hybrid Audi Q5 & SQ5 Facelift 2012/2013 im Fahrbericht – Urbaner Lifestyle im SUV Segment Google+Sharen mit: Pin ItDas könnte dich auch [...]

Kommentieren