Opel Corsa OPC Camp Dudenhofen

Share:
Dudenhofen,17.08.2015, OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen , Foto: Vollformat/Alexander Heimann, Schäfergasse 5, 65428 Rüsselsheim, Fon 0177-5626350, Bankverbindung Kreissparkasse Gross Gerau BLZ. 50852553 , KTO. 16003352. Alle Honorare zzgl. 7% MwSt.

In der vergangenen Woche hatte Opel zu einem Corsa OPC Camp auf dem Opel Test Center in Dudenhofen eingeladen. Ziel war es, die neue kompakte Rennsemmel einmal fahrdynamisch kennen zu lernen und in verschiedenen Disziplinen zu Testen.

In den neuen Opel Corsa ist viel Entwicklungsarbeit geflossen und in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie wie Koni (Dämpfer), Brembo (Bremsanlage), Remus (Auspuffanlage) und Recaro (Sportsitze) sind viele Neu- und Weiterentwicklungen entstanden, die den neuen Opel Corsa OPC noch sportlicher, noch dynamischer und vor allem auch für den „Normalfahrer“ beherrschbar machen. Allerdings wurde auch stets darauf geachtet, nicht nur einen kompromisslosen Sportler zu entwickeln, sondern auch ein alltagsfähiges Auto. Denn nur selten ist man damit wirklich auf einer Rennstrecke unterwegs.

OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen

Dudenhofen,17.08.2015, OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen , Foto: Vollformat/Alexander Heimann, Schäfergasse 5, 65428 Rüsselsheim, Fon 0177-5626350, Bankverbindung Kreissparkasse Gross Gerau BLZ. 50852553 , KTO. 16003352. Alle Honorare zzgl. 7% MwSt.

Die Fakten im Überblick (inkl. optionalem Performance Package)

  • Motor: 1,6-Liter-ECOTEC- Vierzylinder-Turbomotor
  • Leistung: 152 KW (207 PS) bei 5.800 min
  • Drehmoment: 245 Nm (Overboost: 280) / 1.900 – 5.800 min-1
  • Fahrwerk: Sechsgang-Schaltgetriebe, FSD-Sportfahrwerk, mechanische Lamellen-Differenzialsperre von Drexler, Performance-Lenkung
  • Bremssystem: Brembo-Hochleistungsbremsanlage, 330 mm (Vorderachse), 264 mm (Hinterachse)
  • Dimensionen: Länge 4.021 mm, Breite 1.944 mm, Höhe 1.479 mm, Radstand 2.510 mm, 1.293 kg

Um den Opel Corsa OPC besser kennenzulernen standen vier Wettkämpfe bzw. Prüfungen auf der Agenda. Wettkämpfe darum, weil es in einem Wettkampf gegen die andere Blogger ging. Dies verlieh dem Tag neben dem Spaß auch noch ein wenig Ehrgeiz untereinander, der sich durch Gelächter und Schadenfreude über die Performance des anderen zeigen sollte. Natürlich immer mit der nötigen Portion Spaß und Kollegialität dabei.

OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen

OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen

1. Brake Challenge

Die Aufgabe: Beschleunige das Auto auf 100 km/h, mache eine Vollbremsung und bleibe am Ende an der Linie stehen. Klingt leicht, wenn man wüsste, wo ca. 35m vor der Linie sind, denn mehr benötigt der Opel Corsa OPC mit der Brembo-Bremsanlage nicht, um stehen zu bleiben.

Bevor die Wertungsprüfung gefahren wurde, hieß es zunächst zwei Probedurchgänge aus 80 km/h zu absolvieren. Im ersten Versuch verlies mich mein Gefühl völlig. Viel zu früh blieb ich stehen. Ich hatte die brachiale Verzögerung völlig unterschätzt. Zweiter Versuch. Immer noch knapp 10m zu früh zum stehen gekommen.

Allerdings war die Wertungsprüfung mit 100km/h. Von daher vielleicht gar kein so schlechter Bremspunkt. Und siehe da. Nur ca. 20cm zu früh bin ich zum stehen gekommen.

Opel hat hier wirklich eine gute Arbeit geleistet. Die Bremse arbeitet hervorragend und entfaltete auch nach dem dritten Durchlauf immer noch ihre volle Bremskraft.

OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen

2. Slalom Challenge

Die Aufgabe. Möglichst schnell durch den Slalom, hinten wenden und wieder zurück durch den Slalom. Auch diese Challenge meisterte der Opel Cora OPC mit Bravour und lies sich präzise um die Hütchen steuern. Zu keiner Zeit hatte man das Gefühl die Kontrolle zu verlieren. Die Lenkung ist straff und präzise, das Fahrwerk sportlich und die optionalen Sportreifen aus dem Performance Package bringen den nötigen Grip auf den Asphalt. Das Auto lässt sich schön am Limit bewegen und lässt auch mal etwas darüber hinaus zu, ohne, dass das ESP gleich wie ein Weihnachtsbaum im Kombiinstrument leuchtet und den Fahrspaß ausbremst. Auch hier haben die Ingenieure gute Arbeit geleistet und lassen dem Fahrer genug Spielraum für Spaß. Denn wer ein solches Fahrzeug kauft, will ja nicht beim ersten Quietschen des Reifens sofort wieder eingebremst werden.

Dudenhofen,17.08.2015, OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen , Foto: Vollformat/Alexander Heimann, Schäfergasse 5, 65428 Rüsselsheim, Fon 0177-5626350, Bankverbindung Kreissparkasse Gross Gerau BLZ. 50852553 , KTO. 16003352. Alle Honorare zzgl. 7% MwSt.

Auch hier hat Opel eine gute Arbeit abgeliefert. Ich hätte nicht erwartet, dass sich der Opel Corsa OPC so präzise um die Pylonen wedeln lässt und auch bei einem Tritt aufs Gaspedal nicht sofort unruhig wird sondern sauber seinen Weg beibehält.

OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen

3. Astra Cup VLN

Bei dieser Challenge sollten wir das Auto wechseln und durften exklusiv ein paar Runden über einen Pylonen-Kurs drehen, welchen die Mitarbeiter aus rund 300 Pylonen auf dem Platz aufgebaut hatten. Entstanden war eine kurze Rennstrecke, mit etwas über einem Kilometer Länge.

Bevor es in den Opel Astra Cup VLN Tourenwagen ging, fuhren wir die Strecke zunächst mit unserem Opel Corsa OPC ab. Allein dies machte schon eine Menge Spaß und man konnte die Dynamik und Sportlichkeit des Autos erfahren. Doch vergleichbar waren das Handling und die Performance mit dem VLN Boliden keinesfalls. Nur gut, dass wir mit dem Astra auch noch zwei Proberunden drehen konnten, bevor es an die Wertungsprüfung ging.

OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen

Die Fakten im Überblick

  • Motor: 2-Liter-16V-Vierzylinder-Turbomotor, variable Nockenwellenverstellung
  • Leistung: 235 KW (320 PS) bei 5.600 min
  • Drehmoment: 400 Nm / 2.500 – 4.500 min-1
  • Fahrwerk: Sechsgang-Schaltgetriebe, Vorderachs-Sperrdifferenzial, „HiPerStrut“-Vorderradaufhängung, Wattlink-Hinterachse, mehrfach verstellbares Bilstein Performance-Fahrwerk
  • Bremssystem: Performance Friction 6-Kolben-Monoblock- Bremssattel vorne, 378 mm belüftet (Vorderachse), 314 mm belüftet (Hinterachse)
  • Dimensionen: Länge 4.600 mm, Breite 1.910 mm, Höhe 1.390 mm, Radstand 2.695 mm, 1.280 kg

OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen

Ehrfürchtig nahm ich in dem engen Schalensitzen Platz und legte den 5-Punkt-Gurt an. Gegenüber meinen Mitstreitern hatte ich allerdings einen entscheidenden Vorteil. Ich bin groß. Denn in dem Fahrzeug kann man die Sitzhöhe nicht verstellen. Dennoch hatte ich dank meiner Größe eine gute Übersicht über die Strecke und konnte auch die Hütchen sehen. Einigen Kollegen blieb dieser Luxus leider verwehrt.

Dank normaler Schaltung war es auch recht unkompliziert das Fahrzeug in Bewegung zu setzten. Die Beschleunigung. Der Wahnsinn. Die Verzögerung. Abrupt. Die Lenkung. Ultra präzise und dank Slick Reifen klebte der Astra förmlich auf der Straße. Ich hatte sichtlich Spaß und für rund fünf Minuten ein Dauergrinsen.

OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen

In den beiden Einführungsrunden taste ich mich langsam ans Limit, nicht des Fahrzeuges, sondern mein persönliches, und versuchte die Wertungsrunde so gut es geht zu meistern. Bestzeit. Ein grandioses Erlebnis. Gerne wäre ich noch etwas länger gefahren bzw. hätte das Fahrzeug auf einer richtigen Rennstrecke bewegt.

OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen

4. Test Track Challenge

Aufgabe. Gleichmäßigkeit. Fahre zwei Runden mit möglichst der gleichen Zeit. Dafür ging es auf die hauseigene Rennstrecke auf dem Testgelände in Dudenhofen.

Nachdem es sich über den Nachmittag eingeregnet hatte, war die Teststrecke mittlerweile ziemlich nass und schmierig. Gut, dass es hier nur um Gleichmäßigkeit ging. Allerdings durften wir die Strecke zunächst in ein paar freien Runden kennenlernen.

Auch hier bewies der Opel Corsa OPC auf nasser Fahrbahn ein gutes Fahrverhalten und lies sich sehr kontrolliert fahren. An dieser Stelle nochmals ein Lob an das sehr zurückhaltende ESP, welches Querfahren ohne Eingriffe zuließ. Auch beim Beschleunigen auf nasser Fahrbahn baut das Fahrzeug schnell Grip auf und das selbst in einer Lenkbewegung.

Die zwei Zeitrunden legte ich allerdings etwas gemütlicher zurück und kam am Ende auf eine Zeitdifferenz von 0,5 Sekunden. Gar nicht mal so schlecht.

Weiteres Highlight: Die Hochgeschwindigkeitsrundbahn

Zwischen Challenge 3 und 4 machten wir einen Ausflug auf die einzigartige Hochgeschwindigkeitsbahn, welche außen einmal um das Gelände führt. Die Strecke ist 4,8 Kilometer lang und hat eine Überhöhung von bis zu 40 Grad.

Hier konnte die Schnelligkeit des Opel Cora OPC getestet werden. Ein einmaliges Erlebnis, zumal wenn der Instruktor sagt, dass man bei Tempo 150 einfach mal die Hände vom Lenkrad nehmen soll. „Das Auto sucht sich seinen Weg.“ Und er hatte nicht unrecht. Mit steigender Geschwindigkeit suchte sich das Fahrzeug selbst seinen Weg nach oben und verfolgte die Kreisbahn selbstständig, ohne meinen Eingriff. Natürlich hatte ich die Hände nur Millimeter vom Lenkrad entfernt. Denn ganz Unwohl ist einem dabei nicht, wenn man bei Tempo 220 in einer Kreisbahn bei 40 Grad Winkel einfach mal freihändig fährt.

Und am Ende des Tages…

… bleibt ein verdammt guter Eindruck vom Opel Corsa OPC. Er sieht gut aus, ist verdammt sportlich und bleibt dabei aber auch noch alltagstauglich. Ein wirklich sehr gelungenes Fahrzeug, was meine Erwartungen übertroffen hat.

OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen

OPC Training mit Automobil-Bloggern auf dem Opel testgelände in Dudenhofen

… gab es auch noch Sieger, denn die einzelnen Wertungen waren als Wettkampf unter den Bloggern gestaltet. Platz 3 belegte Moritz Nolte von automobil-blog.de, Platz 2 belegte Jan Gleitsmann von ausfahrt.tv und Platz 1 … ging völlig unerwartet an uns. Ich habe mich sehr gefreut, nicht nur über den Sieg, sondern auch über ein tolles Geschenk. Ein RC Modell der Rennsportversion des Opel Rekord C. Die Schwarze Witwe. Hierzu werde ich euch demnächst auch noch einen kurzen Bericht nachreichen.

Weitere Eindrücke des Tages findet ihr bei den Kollegen

Bjoern Habegger von mein-auto-blog.de

Fabian Meßner von autophorie.de

Jens Stratmann von rad-ab.com, drive-blog, kennzeichen-blog.de, R+V Drive-Check auf YT, Jens im VLN-Cup Astra

weitere folgen…

Fotos: Vollformat/Alexander Heimann für Opel

Share:

2 comments

Leave a reply